Nooitgedachter

 
Nooitgedachter

Herkunft Republik Südafrika
Stockmaß nicht unter 138 cm, ideal sind 153 cm
Charakter Menschenbezogener, freundlicher Charakter, gutes Temperament, intelligent, ausdauernd, trittsicher, zuverlässig, rittig und bequem in allen Gangarten
Verwendung Springvermögend und leistungsfähig in allen Reit- und Fahrdisziplinen Beschreibung Kräftiges, kompaktes Pferd mit kurzem Rücken und gut gelagerter, schräger Schulter. Stabiles, korrektes Fundament mit trockenen Gliedmaßen, markanten Gelenken und Hufen von hervorragender Festigkeit. Überwiegend Braune, Schwarzbraune, Füchse und Schimmel. Schecken nicht erlaubt. Die Abstammung des Nooitgedachter geht auf das stark durch Berber und Andalusier, Vollblüter und Utrechter beeinflusste Basutopony zurück, das sich in Lesotho (Basutoland) im 18./19. Jh. isoliert von anderen Rassen entwickelte. Denn alle anderen Rassen kamen erst später zum Kap. Das extreme Klima des unwirtlichen Hochlandes prägte den Rassetyp, dessen auffallendstes Merkmal die Zuneigung zu Menschen ist. Die weiteren hervorragenden Eigenschaften sind Erbteil seiner orientalischen Vorfahren, die bewusst für die Entwicklung der neuen Rasse verwendet wurden, als das Basutopony in den 40er Jahren vom Aussterben bedroht war. Bereits 1931 war die Nooitgedachter-Forschungsstation nahe Ermelo mit einer kleinen Herde Basutopferde eingerichtet worden. Unter strengen wissenschaftlichen Auflagen und durch konsequente Selektion - nur jedes vierte Fohlen wurde anerkannt - gewann die Rasse bald Profil. 1967 gab es bereits acht Gestüte, und der Zuchtverband konnte gegründet werden. 1976 wurde das Nooitgedachter schließlich als erste einheimische Rasse von der South African Stud Book Association anerkannt.