PFERD Wels 2011: Begeisterte Besucher und zufriedene Aussteller

PFERD Wels 2011: Begeisterte Besucher und zufriedene Aussteller

Großer Ansturm auf die Pferd Wels

Drei Tage lang pilgerten knapp 40.000 Reiter und Pferdeliebhaber zur Pferd Wels, um sich bei Österreichs größter Pferdefachmesse über Neuheiten zu informieren und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm zu genießen. Begeisterungsstürme lösten auch dieses Jahr wieder die Showabende „Nacht der Pferde“ aus. Tosenden Applaus gab es auch für die Sieger des nationalen Dressur- und Springturniers „Equus Ovilava“, ebenso wie für die Gewinner der Pony Academy, der ersten internationalen A Quechua Arena Polo Challenge und des Vollblutaraber Championats. Neben den Wettbewerben waren auch die vielen präsentierten Rassen, die AWÖ Elite-Verkaufsschau, das kommentierte Dressur- und Westerntraining mit dem Oberbereiter des Gestüts Lipica sowie Ute Holm und Jörg Pasternak, die erste Friesenverkaufsschau und die Sonderschau „Hund und Pferd“ echte Publikumsmagneten. Auch die Vorführungen zur Alternativmedizin und Natural Horsemanship waren vielbesuchte Programmpunkte.

Ausverkaufte Showabende "Nacht der Pferde"

Zwischen den „Titanen der Rennbahn“ und den „Pinzgauer Pirouetten und Austrian Feet“ gab es rund zweieinhalb Stunden Showprogramm vom Feinsten. Das Staatsgestüt Lipica, die Giona Show, die Voltigiergruppe Club43, Mihai Maldea, Rolf Janzen, Andrea Kahn, Jörg Pasternak, das Team Hellmayr, die Lambrechtner Schuhplattler, das Team Freiberger, die Hundeschule Klug, Alexandra Plank und ihr Hund „Esprit“, Robert „Shiremeier“ und Moderator Norman Schröder sorgten mit atemberaubenden Stuntnummern, Pferde- und Freiheitsdressur auf höchstem Niveau, sowie lustigen Einlagen und sportlichen Wettkämpfen für einen unvergesslichen Abend auf der Pferd Wels.

MesseWels_5

MesseWels_1

Turniersport auf der PFERD Wels 2011

Zum zweiten Mal auf der Pferd Wels trafen sich beim „Equus Ovilava“ Topdressur- und Springreiter aus Österreich und Deutschland, um sich vor großem Publikum zu messen. Über 600 Zuschauer bejubelten beim Großen Preis der Stadt Wels Rob Raskin mit seinem Pferd Retel R.B.R., der im Stechen mit einem Nullfehlerritt vor Erich Krügl auf Cinderella gewann. Auch das S* Springen am Samstag konnte der Nationenpreisreiter vor Thomas Gebath für sich entscheiden. Im Gutenhof Kür Cup war Pia Gabriel nicht zu schlagen. Sie entschied alle drei Einzelwertungen und damit auch die Gesamtwertung für sich. Im Grand Prix gewann Ulrike Prunthaler auf Bartlgut’s Da Pari mit 68,44%. Erfreulich war neben den vollen Zuschauertribünen auch die Reaktion vieler Reiter, welche sich lobend über Atmosphäre und Organisation äußerten.

Plattform für Pferdezucht

Besonders wertvolle Warmblut-Jungpferde aus Österreich wurden in der vielbeachteten AWÖ-Eliteverkaufsschau vorgestellt. „Die Pferd Wels ist eine sehr gute Plattform, um den besten Nachwuchs der österreichischen Warmblutzucht einem großen Publikum zu präsentieren und einem internationalen Publikum zu zeigen, wie gut die österreichische Warmblutzucht ist. Noch nie war das Interesse und auch die Nachfrage der Besucher so stark wie dieses Jahr“, so KommR. Wolfgang Schürrer, Obmann der zentralen Arbeitsgemeinschaft österreichischer Pferdezüchter sowie des Pferdezuchtverbandes OÖ. Die hohe Qualität der österreichischen Züchter zeigte sich auch beim heurigen Vollblutaraber Championat, das mit großem Interesse verfolgt wurde. So feierte etwa der Tiroler ÖSV-Skistar Mario Matt erneut große Erfolge. Die Wertung „Bester in Österreich gezogener Vollblutaraber“ entschied sein Jährlingshengst „M.M. NEVIO“ als Bester für sich, M.M. Eluise“ erreichte bei den 3-jährigen Stuten den zweiten Rang und wurde auch Champion des „Junioren Championats Stuten“. Aber auch Züchter aus Oberösterreich, Niederösterreich der Steiermark und dem Burgenland wurden für ihre Arbeit mit Top-Platzierungen belohnt. Gold Champion der Junioren Championat Stuten im internationalen österreichischen Vollblutaraber Championat wurde „FELICIA RLC“ aus der Zucht von De Castro, das Senioren-Championat der Hengste entschied „AL MILAN“ des deutschen Züchters Sax Arabians Germany für sich.

Kaufkräftiges und kompetentes Publikum

Neben der starken Nachfrage bei Reitsportartikeln, Futter- und Pflegemittel war 2011 ein Zuwachs an kaufkräftigem Publikum im Bereich Pferdetransporter feststellbar. Sehr gut angenommen wurde der erweiterte Stalltechnikbereich. Auch hier wurden mehr Investitionen getätigt als in der Vergangenheit.

Aussteller über die PFERD Wels 2011

Dr. Tomi Rumpf, Direktor Gestüt Lipica
„Die Besucher der Pferdefachmesse waren sehr interessiert und sind mit gezielten Fragen auf uns zugekommen. Die Gala Nacht der Pferde war einmalig und schön und wir haben uns in Wels sehr wohl gefühlt. Wir wünschen dem Team der Messe Wels weiterhin viel Erfolg.“

Rüdiger Deckert, Geschäftsführer Röwer & Rüb Pferdesportsysteme
„2011 war sicherlich die erfolgreichste Fachmesse der letzten Jahre. Die Pferd Wels ist ein Fixpunkt in der österreichischen Pferdewelt und Kommunikationsplattform der Branche. Wir sind 2012 wieder auf der Messe und werden unsere Präsentation ausweiten.“

Daniela Rösner, Inhaberin Fairvalley Reitsport XXL
„Wir haben uns heuer erstmalig auf der Messe präsentiert. Auf der Pferd Wels ist kaufkräftiges und kompetentes Publikum vor Ort, darunter sehr viele Turnierreiter. Die Infrastruktur und die Organisation klappten bestens. Deshalb nehmen wir einen sehr positiven Gesamteindruck mit nach Hause.“

Werner Otto, Geschäftsführer Otto Reitplatzbau
„Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeverlauf und vergleichen die Pferd Wels auf jeden Fall mit der Equitana. Es war ein sehr kaufkräftiges Publikum und vor allem waren sehr viele Fachbesucher vor Ort. Es ist die einzige Messe, wo sich so viele Besucher über Böden informiert haben.“

Hannes Fink, Geschäftsführer Pavo Pferdenahrung – Praxmayer-Mühle
„Heuer gab es wenige Schnäppchenjäger, sondern vor allem kaufkräftiges Publikum. Der Samstag war der beste Tag, seitdem wir als Aussteller vor Ort sind.“

Informationen und Hintergründe zur Pferd Wels sowie weitere Bilder gibt es unter www.pferd-wels.at.