84.000 Besucher auf der Messe Pferd&Jagd

Es war wieder einmal eine gelungene Pferdemesse. Bei rund 700 Ausstellern konnten sich die Besucher informieren über die verschiedenen Produkte aus den Bereichen Reiterei, Jagen und Angeln. Verteilt auf drei Hallen wurde der Pferdesportbereich auf der Hannoveraner Messe Pferd&Jagd ausgelebt und in der Show-Arena fanden spannende und eindrucksvolle Darbietungen statt.

Im vergangenen Jahr wurden auf Grund eines heftigen Wintereinbruchs nur 72.000 Besucher gezählt. Dieses Jahr stieg die Zahl wieder an und übertraf sogar das Hoch von 2009, als 84.000 Interessierte die Messehallen durchquerten. Trotz der hohen Zahlen war von Hektik, Stress und Drängeln nichts zu merken.

Messe_Pferd&Jagd 2011_1Viel zu sehen in den Ausstellerhallen

In den Ausstellerhallen waren die verschiedenen Sparten des Reitsports vertreten. Von Pferdesportzubehör über Turniersportbedarf, Transportfahrzeuge, Stalltechnik, Stallhygiene und Pferdegesundheit, Pferdezucht, bis hin zu Dienstleistungen und Sonstigem war alles dabei: Zuchtverbände, Reitweisen, Reiterferien, Reitbekleidung, Pferdebücher, Versicherungen, Stallbau, Pferdesportzubehör, Sattelkunde, Pferdefutter, …

Außer Spring- und Dressursport wurden auch Distanzreiten und Therapeutisches Reiten den Besuchern näher gebracht. Neben Lehrdemonstrationen über die Ausbildung eines Polo-, Spring- oder Westernpferdes gab es interessante Beiträge zu verschiedenen Ausbildungsschwerpunkten und zur richtigen Gymnastizierung und Motivation von Pferd und Reiter. Außerdem wurde die Arbeit am langen Zügel vorgeführt und auch Horsemanship und Zirkuslektionen durften nicht fehlen. Die Westernszene wurde in Halle 25 in der Western City ausgelebt. Dort gab es die typische Bekleidung, farbige Westernboots, Schmuck, Sättel, trendige Zäumungen mit rosa Leder und natürlich die silber- und goldglänzenden Western-Gürtelschnallen, die Buckles.

Thomas Türmer zeigt Working Equitation Elemente

Sehen – tasten – riechen – hören

Um den Besuchern die Produkte, Dienstleistungen und Show besser vor Auge zu bringen, wurden Futterproben und Einstreu zum Tasten und Riechen ausgelegt, kleine Modelle von Longierhallen aufgebaut, Sättel und Massagestühle zum Probesitzen angeboten und traditionelle Kleidung der jeweiligen Reitweisen. Ein Hingucker war eine Dame, die plötzlich in einem barocken Kleid im Besucherstrom auftauchte und genauso schnell wieder verschwand.

Aber auch einige Rassen konnten die Besucher auf der Pferd&Jagd in unmittelbarer Nähe außerhalb der Show miterleben. Zum Beispiel ritten Isländer zwischen Ausstellerständen über einen Holzsteg, das sogenannte Soundbord, und die Besucher durften abstimmen ob man das Pferd traben oder tölten hörte.

Projekte auf der Pferdemesse

Aber auch für den nicht-Reiter gab es viel zu Staunen bei den Fachberufen im Pferdegesundheitswesen und Handwerk: Auf der Messe wurde nicht nur das gewöhnliche Beschlagen mit Eisen vorgestellt, sondern auch das mit Kunststoff- und Spezialbeschlägen. Bei der Pferdegesundheit ging man ein auf Zähne und Hufe, auf Heilpflanzen, Giftpflanzen und Ernährung im Allgemeinen.

Des Weiteren gab es in diesem Jahr das Projekt „Kinder auf´s Pferd“, das mit Ponyreiten, Steckenpferd-Springwettbewerb, Mitmachzirkus, Line Dance und Lasso-Training glänzte. Mit in der Halle waren verschiedene Rassen wie Schwarzwälder Fuchs, Appaloosa-Mini-Ponys und südamerikanische Pferde zum Anfassen und Beobachten. Vor allem die kleinen Fohlen machten den jungen Besuchern sehr viel Freude.
In der exklusiven Countryhalle ging es ruhiger zu, bot aber eine Menge an stilvollen Accessoires für Haus, Hof und Garten sowie Mode und Schmuck. Von Reitkultur und Jagdambiente war deutlich Etwas zu spüren.

Filigraner Perlenschmuck mit Pferdemotiven

Show – Show – Show

Auf der Pferd&Jagd ging es am Samstag sportlich her in der Show-Arena mit Springprüfungen, dem Dressur-Kür-Mannschaftswettbewerb und einem Barock-Show-Cup. Aber auch Vorführungen wie das Spanische Reiten, Zirzensische Lektionen und vor allem die Gala-Show „Nacht der Pferde“ beeindruckte die Zuschauer nicht schlecht. Eine tolle Messe für jedermann!

(Susanne Eggers)