Die bekanntesten TV-Serien mit Pferden

Isländer wurden erst so richtig über Immehof bekanntEs ist wohl die beliebteste Kinofilmreihe schlechthin: „Immenhof“. Auf dem Roman "Dick und Dalli und die Pferde" basierend, entstanden die Filme in den 1950er bis 1970er Jahren auf dem Schleswig-Holsteiner Gut Rothensande. Die Besonderheit der Reihe: bekannten Schauspieler wirkten mit und Islandpferde wurden erstmalig im Film gezeigt.

Der 2005 in Deutschland gedrehte Dreiteiler „Alinas Traum“ handelt von einer 15jährigen, die von einer erfolgreichen Reiterkarriere mit dem Hengst Silverado träumt. Liebe, Eifersucht, Vertrauen, sowie gewaltfreie Kommunikation werden in diesem Film vereint, der nicht nur für Pferdefans schön anzuschauen ist. Interessant: Andrea Kutsch spielt hier die Pferdetrainerin.

Horsemanship und Vertrauen in Mitten der Natur„Clara“ ist eine Doppelfolge, die eine Zeit lang auf ARD lief. Sie basiert auf zwei Büchern und könnte gerne wieder ausgestrahlt werden.

In der Staffel „Wildfire“ geht es um eine 18jährige, die nach der Jugendstrafanstalt die Chance für eine Neuanfang bekommt und ihr Talent im Umgang mit Pferden nutzen soll. Spannend und einfühlsam zugleich.

Der 2012er KinofilmBuck“ ist zwar keine Serie aber begleitet als Dokumentation zwei Jahre lang den Amerikaner Buck Brannaman bei seiner Arbeit mit Pferden und gibt Einblicke ins Horsemanship. Doch nicht nur die Pferde verändern sich durch das Training, denn direkte, ehrliche Worte öffnen auch so manchem Besitzer die Augen.

 

Ranchleben und viele Pferde gibt es bei Heartland

Ganz beliebt ist auch die kanadische Serie „Heartland – Paradies für Pferde“. Sie umfasst fünf Staffeln und war auch in Deutschland sehr gefragt, sodass eine sechste geplant ist. Thema der Serie: Vernachlässigte oder misshandelte Pferde werden auf der Farm der Familie Fleming mit alternativen Heilmethoden therapiert. Doch das Ranchleben wird von dem Tod der Mutter getrübt und steckt bald auch in finanziellen Schwierigkeiten. Wird es Amy, Lou und Jack gelingen, die Farm zu retten, um das Paradies für Pferde weiterhin aufrecht zu halten?

Tolle Aufnahmen bei der Rancharbeit mit dem Lasso

Ranchleben und Familienzusammenhalt kann man auch bei „McLeods Töchter“ miterleben. Denn die Dramaserie aus Australien (2001 bis 2009 produziert) handelt von zwei Halbschwestern, die die Rinderfarm ihres verstorbenen Vaters vor dem Bankrott retten wollen und auf die Hilfe von Freunden und Nachbarn angewiesen sind. Echtes Cowboyfeeling und tolle Bilder beim Rindertreiben.