Ein Stiefel zum Reiten: Italienische Reiterträume

Können Ferienapartments für Reiter einen schöneren Namen haben als „Casa Cavallo“? Wenn sie dann noch inmitten mit Klatschmohn gesprenkelter toskanischer Hügel liegen, gute Pferde auf lange Touren durch nach Minze duftende Eichenwälder warten und ein guter Chianti zum Essen, dann kann nichts mehr schief gehen mit dem Reiturlaub in Italien.

Wanderritt auf Sardinien 
„Lo Stivalo“, der Stiefel, wie die Italiener ihr Land nennen, bietet urlaubsreifen Reitern ideale Kombinationen aus Kultur- und Naturlandschaft, Zeugnissen der Geschichte auf Schritt und Ritt, bekannt für gute Küche und abwechslungsreiches Reitprogrammen. Zum Beispiel in einer stilvollen ehemaligen Ölmühle in der Toskana, von wo aus zu kurzen und langen Entdeckungsritten im Sattel der bewährten Maremma-Pferde gestartet werden kann. Oder ein einwöchiger Trail, der durch Macchia, Olivenhaine und Weinberge führt, vorbei an malerischen Kirchen, teilweise auf römischen Strassen, mit einer spektakulären Aussicht über das Valdichiana Tal bis hin zum Monte Amiata.

Eselwanderung zu Denkmälern und Ruinen

Ganz nahe bei Florenz warten Ferienhäuser und rund 20 gut gerittene Pferde: Hier finden sowohl Familien mit Kindern, die einmal in den Anfängerunterricht hineinschnuppern möchten, als auch fortgeschrittene Reiter ein vielfältiges Angebot. Und zwischen all den schönen Stunden im Sattel kann man Kunst und Kultur in Florenz genießen, auf einem der Güter der Region einen Wein verkosten, einen der zahlreichen Wochenmärkte besuchen oder alte Mühlen, Burgen und Schlösser besichtigen.

Besonders urwüchsig ist ein Wanderung mit Packesel in den Abruzzen

Fernab von jedem Massentourismus wird unterwegs auf der Route in Berghütten und kleinen Pensionen übernachtet. Atemberaubende Ausblicke und ein unvergessliche Naturerlebnisse belohnen den Wanderer.

Rast mit frischem Wasser 
Außerdem bietet Sardinien neben seinen traumhaft weißen Sandstränden, viel Geschichte und Kultur, ein Angebot für Familien und alle anderen Selbstversorger: Ferienwohnungen, nur 20 km von Olbia und ca. 10 km vom Strand bei San Teodoro gelegen lassen die schönsten Wochen im Jahr zu einem Traum in türkis und weiß werden!

Wellengang zu Pferde in Sardinien

Frühjahr und Herbst sind die besten Reit- und Reisezeiten für Italien, aber auch im Hochsommer kann man es in den Gebirgsregionen, wo immer ein frisches Windchen weht, noch gut aushalten. Und um das traditionelle Sehnsuchtsland der Deutschen zu erreichen, braucht man auch nicht mehr wie Goethe in seiner Postkutsche mehrere Wochen, sondern ist mit dem Auto schnell durch den Gotthardtunnel unter den Alpen hindurch gebraust. Die Pferde sind ja schon da!

Weitere Informationen