Eine Tretschicht alleine macht noch keinen guten Reitboden aus!

Anforderungen an den Reitplatzbau

Reitplatzboden Seit mehr als 20 Jahren ist die Reitanlagen-Service GmbH an ihren Aufgaben gewachsen und konnte durch zahlreiche Erfahrungen dazu lernen, doch weder haben sie den Reitboden erfunden, noch würden sie sich als Bodenpapst bezeichnen. In den Anfängen konzentrierte sich die Tätigkeit im Reitplatzbau ausschließlich auf den Galopprennsport. Auf den Trainingsgeläufen muss der Boden bei 50 Stundenkilometer und  bei jeder Witterung einfach passen. Diese optimalen Erfahrungen gaben den Anlass, auch für den Breitensport sowie für die Bereiche Pferdezucht und Haltung tätig zu werden. Niemand ahnte, welche zusätzlichen Aufgaben für eine pferdegerechte, gelenkschonende sowie auch umweltverträgliche Anforderung an einen Reitboden zu erfüllen waren. Zum Beispiel wurde die erforderliche Elastizität beim Reitplatzbau erreicht, indem die Tragschicht mit einem Naturprodukt aus original „Vulkanol“ hergestellt wurde. Dieses Material ist verbrannt und neutral. So werden chemische Reaktionen im Gegensatz zu Mineralstoffen verhindert. Keine Verdichtung durch Nitrat- und Sulfatbildung. Diese Tragschicht aus original „Vulkanol“ dient beim Außenreitplatz der Entwässerung und beim Reithallenboden der Feuchtigkeitsspeicherung. Somit entfällt beim Reitplatzbau der Einbau von Trennschichten jedweder Art. Raster oder Mattenkonstruktionen sind eher nicht geeignet. Fliestrennschichten verschieben sich, bilden Schlaufen und werden sehr häufig irreparabel zerstört.

Reitplatzboden

Elastizität der Tretschicht

Nachdem mittels Sensortechnik die Punktbelastung der Hufe eines Großpferdes (leichter Trab) bis 1,10 mtr. messbar war, wurden alle Überlegungen zu Trennschichten gestrichen. Nun besteht die Tretschicht bei einem von der Firma Reitanlagen-Service GmbH hergestellten Reitboden aus einem natürlichen, fast gleich- und rundkörnigem Feinstsand, ohne Null- und Schlämmanteile. Der Sand ist permanent wasserdurchlässig und bleibt auch im nassen Zustand elastisch und rutschfest. Zusätzlich verleiht dieser fast weiße Spezialsand dem Hallenboden und Außenreitplatz ein ästhetisches Erscheinungsbild. Die Tretschicht wird ohne Zuschlagstoffe angeboten. Je nach Bedarf und bei extremer Nutzung verfügen wir über ein Beimischprodukt; auf Kunststoffbasis ohne Weichmacher und toxische Bestandteile.

Serviceleistungen rund um den Reitboden

Im Falle einer Entsorgung kann das Material zur Wiederaufbereitung gegen Erstattung der Transportkosten zurückgenommen werden. Weiterhin ist es wichtig, den Boden fach- und sachgerecht zu pflegen, wodurch sich die Lebensdauer der Tretschicht automatisch verlängert. Hierzu gehört ein geeignetes Egalisierungsgerät sowie eine funktionierende Reithallen- oder Außenplatzberegnung. Empfehlenswert ist der original „Jolly Planer“ sowie ein Beregnungssystem. Beides hat sich seit mehr als 30 Jahren auf dem Markt bewährt. Die lange Haltbarkeit des Aufbausystems „Terrain Elastique“, welches sich beim Reitplatzbau in vielen Ländern Europas und Übersee bewährt hat, macht die Reitböden der Reitanlagen-Service GmbH auch wirtschaftlich.