EM 2008: Pferdeland Österreich

Wir stellen jedes Land, gegen das unsere Fußball-Mannschaft spielt, aus Reitersicht vor. Diesmal Österreich (20:45 Uhr ARD).
Die Landschaft von Österreich ist vielfältig. Besonders die Alpen sind als Urlaubsziel sehr beliebt. Hier ragt der Großglockner, mit 3.798 m der höchste Berg der "Alpenrepublik", in den Himmel. Österreich ist ein sehr traditionelles Pferdezuchtland. Die klassischen traditionellen Pferderassen Österreichs sind Haflinger, Noriker, Warmblut (altösterreichisches Warmblut) sowie Shagya-Araber und natürlich Lipizzaner. Diese Rassen haben Österreich weltweit als klassisches und traditionell erfolgreiches Pferdezuchtland bekannt gemacht. Die Spanische Hofreitschule Wien ist die einzige Institution der Welt, an der die klassische Reitkunst in der Renaissancetradition der "Hohen Schule" seit über 430 Jahren lebt und unverändert weiter gepflegt wird.
Die Aufgabe der klassischen Reitkunst ist es, die natürlichen Bewegungsveranlagungen des Pferdes zu studieren und durch systematisches Training in der dem Pferd höchstmöglichen Eleganz der Hohen Schule zu kultivieren. Das Ergebnis ist eine unvergleichliche Harmonie zwischen Reiter und Pferd, wie sie heute nur mehr in der Spanischen Hofreitschule zu Wien erreicht wird. Mehr Infos unter:
Spanische Hofreitschule 

Für Reiter und Pferdefreunde gibt es zahlreiche Angebote. In Kärnten ist Europas größtes Reitwegenetz entstanden. 1500 Kilometer gut beschilderte Reitwege führen durch die zauberhafte Landschaft.
Der Robinson Club Ampflwang liegt eingebettet inmitten des Hausruckwaldes. Hier können Pferdefreunde und Golfer unbeschwert ihren Urlaub genießen. Wanderreiter finden auf dem Wanderreithof Kern optimale Bedingungen. Auf absolut zuverlässigen und ausdauernden Criollos (Argentinische Ranchpferde) und anderen Pferden wird ein Trailritt zum reinen Vergnügen.
Mehr Infos finden Sie unter: Spanische Hofreitschule 

Weitere Informationen