Fit durch den Winter: So stärken Sie die Abwehrkräfte Ihres Pferdes

Winter ist Erkältungszeit. Nicht nur für Menschen, sondern auch für Pferde. Zur Zeit ist es besonders schlimm. Die Temperaturen sind abwechselnd mild und kühl, außerdem regnet und stürmt es. Die Vierbeiner sind jetzt viel drinnen in ihren Boxen, die meisten schon seit Wochen eingedeckt. Manchmal wird es so warm, dass die Winterdecken eigentlich zu dick sind. Dieses hin und her strapaziert die Abwehrkräfte. Die Folge: Atemwegserkrankungen, aber auch Verdauungsprobleme.

Frische Luft
Es ist aber möglich, das Immunsystem des Pferdes zu stärken "– so ähnlich wie bei uns selbst. Ganz falsch ist es zu glauben, den Vierbeinern könnte es zu kalt oder ungemütlich sein. Pferden macht Kälte nichts aus, nur gegen Zugluft sind sie empfindlich. Frische Luft ist das A und O - also raus mit den Pferden, auf die Koppel oder das Paddock. In vielen Ställen ist dies in den Wintermonaten nicht immer möglich. Lange Spaziergänge, vielleicht mit befreundeten Reitern, sind eine gute Alternative. Pferde sind Herdentiere, das heißt sie brauchen soziale Kontakte, um sich wohl zu fühlen. Auch dieser Faktor spielt eine Rollen, wenn es darum geht, die Abwehrkräfte zu stärken.

Fütterung
Die Fütterung spielt ebenfalls eine große Rolle. Das Angebot an Pferdefutter ist riesig: Es gibt Müslimischungen mit Kräutern oder ohne Hafer, Pellets, Hafer, Gerste, Heu oder Heulage und verschiedene Pülverchen, denen die unterschiedlichsten gesundheitsfördernden Eigenschaften zugeschrieben werden. Wer als Laie in dieses Thema einsteigt, wird bald merken wie komplex dieses Thema ist. Zudem gibt es keine allgemeingültige Fütterungsempfehlung für alle Pferde. Schließlich sind Größe, Gewicht und Arbeitsleistung eines jeden Vierbeiners einfach zu unterschiedlich. Jetzt im Winter ist aber vor allem eine ausreichende Versorgung mit Mineralien wichtig. Viele Hersteller bieten Produkte in Pelletform an, um auf jeden Fall den täglichen Bedarf zu sichern (ungefähr 150 Gramm am Tag).

Wer kein Fachwissen hat, sollte "– so raten Experten "– die Rationsberechnung für das individuelle Futter eines Pferdes lieber Experten überlassen. Institute für Tierernährung, wie z.B. das Institut für Tierernährung der Tierärztlichen Hochschule Hannover, bieten solche Rationsberechnungen an.

Besondere Wirkstoffe
Es gibt einige Wirstoffe, z.B. aus Pflanzen, denen eine Immunsteigernde Wirkung zugesprochen wird, z.B. Sanddorn (reich an Vitamin C) oder Echinacea, der purpurne Sonnenhut, der auch bei Menschen als Hausmittel eingesetzt wird. Einige Hersteller bieten bestimmte Produkte mit diesen Wirkstoffen zur Aktivierung der Abwehrkräfte an.

Weitere Informationen