Fliegen- und UV-Schutzprodukte für Pferde von innoHorse

Fliegen- und UV-Schutzprodukte von innoHorse

Dass die empfindlichen Pferdeaugen durch eine Maske aus Netzgewebe gegen Insekten geschützt werden, ist mittlerweile gängige Praxis. Die Fliegen können nicht nur Entzündungen hervorrufen, sondern auch Krankheiten übertragen, deshalb tragen viele gesunde Pferde die Schutzmasken schon vorbeugend. innoHorse bietet für diesen Zweck verschiedene Fliegenmasken mit und ohne Ohrenschutzteil an. 

Bei bestimmten Erkrankungen ist aber auch ein Schutz gegen UV-Strahlen vonnöten, ebenso bei Neigung des Pferdes zu Sonnenbrand.

Schutz gegen UV-Strahlen ist bei bestimmten Erkrankungen nötig

Anfällig für Sonnenbrand sind besonders die weißen Abzeichen und rosafarbenen Hautbereiche. Oft wird die Haut so stark geschädigt, dass sich Blasen und Schorf bilden. Mit Sonnencreme kommt der Pferdebesitzer dann nicht mehr weiter.

Sonnenlicht ist Auslöser vieler Krankheiten

Eine sehr effektive Möglichkeit des Sonnenschutzes im Kopfbereich ist das Abdecken der betroffenenn Bereiche durch die Lichtschutzmasken und Nüsternnetze von innoHorse.

Fliegenmasken können auch als vorbeugender Schutz vor Lichterkrankungen eingesetzt werden

Sie haben einen hohen Lichtschutzfaktor und halten – je nach Modell - 59 %, 77 % oder einseitig 100 % UV-Strahlen ab (geprüft vom Deutschen Institut für angewandte Lichttechnik).

Das Sonnenlicht kann verschiedene Erkrankungen bei Pferden auslösen oder verschlimmern, zum Beispiel Headshaking oder periodische Augenentzündung. Bei Augenkrankheiten wird vom Tierarzt im Rahmen der Therapie oft das Medikament Atropin zur Erweiterung der Pupille verabreicht. Das Pferd verliert damit die Fähigkeit, die Lichteinstrahlung ins Auge zu regulieren. Wer sein Pferd in solchen Fällen nicht in „Dunkelhaft“ halten will, kann auch hier die Lichtschutzmasken von innoHorse verwenden. So muss das Tier trotz Krankheit nicht auf artgerechte Bewegung und Weidegang verzichten.

Nüsternschutz bei Headshaking-SyndromOptimal bei Headshaking

Häufig verschlechtert sich der Zustand von Headshaker-Pferden gerade im Frühling. Hierbei kann die stärkere und längere Sonneneinstrahlung eine Rolle spielen – neben zahlreichen anderen möglichen Ursachen. Vielen davon betroffenen Pferden kann durch das Tragen einer „Sonnenbrillen“-Maske von innoHorse geholfen werden.
Erfahrungsgemäß hat auch das Abdecken der Nüstern durch ein Netz oft eine positive Wirkung auf die Symptomatik des Headshaking-Syndroms. innoHorse hat hierfür die Produkte „Nose Cover“ zum Reiten und „Nose Shade“ für die Weide entwickelt. 
Bei manchen Headshakern hat sich auch eine Kombination von Lichtschutzmaske und Nüsternschutz bewährt.