Grenzüberschreitende Choreografien bei der Eurocheval

Quadrillenreiten

Die wichtigste Pferdemesse in Deutschlands Südwesten, die Eurocheval - Europamesse des Pferdes findet seit 1976 in Offenburg statt: Vom 25. bis 29. Juli, wie alle zwei Jahre im Sommer, wird Offenburg in der Metropolregion Deutschland, Frankreich, Schweiz zum Mekka für Reitsportfreunde aus ganz Europa. Einem grenzenlosen Europa - kein geringerer Anspruch steckt hinter der berühmten Euroquadrille der Offenburger Messe, die traditionell in den Top-Schauen und in der Gala-Schau nicht fehlen darf.

Teilnehmer aus ganz Europa

Als die Euroquedrille laufen lernte

Bereits vor dem Mauerfall und der Öffnung der Staatsgrenzen wurde diese Quadrille ins Leben gerufen. Sie zeigt die Harmonie zwischen Pferden und Reitern zum einen und zwischen den Gestüten zum anderen. Rudi Schmelcher vom Haupt- und Landgestüt Marbach zeichnet für die Choreografie verantwortlich. Jedes Gestüt probt seinen Part. Ein erstes Zusammentreffen aller Pferde und Reiter gibt es erst in Offenburg am Dienstag zur Generalprobe. Ab Mittwoch heißt es dann "it´s Showtime".

Ein europäisches Teilnehmerfeld

Namhafte Staats-, Haupt- und Landgestüte haben bereits zugesagt. Aus der Schweiz kommt das Nationalgestüt Avenches, aus der Slowakei ist das Nationalgestüt Topolcianky zu Gast und aus Frankreich werden drei Staatsgestüte nach Offenburg kommen. Deutschland wird vertreten durch das Haupt- und Landgestüt Marbach, das Landgestüt Dillenburg und das Landgestüt Moritzburg. Nach 2008 ist auch wieder das Niedersächsische Landgestüt Celle dabei.


Mehr Informationen unter www.eurocheval.de und auf Facebook. Der deutschlandweite Vorverkauf für den Messebesuch ist angelaufen bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.eurocheval.de oder telefonisch unter +49 (0) 781 – 9226-0.