Hardenberg Burgturnier dieses Jahr 3 Wochen eher

Das Hardenberg Burgturnier zählt zu den traditionsreichsten und beliebtesten Reitturnieren in Deutschland und zieht Reiterinnen und Reiter aus ganz Europa und Übersee an. Das Event bietet vier Tage lang vom 10. bis 13. Mai 2012 feinsten Reitsport im Parcours und die Hardenberg Klassika, eine Ausstellung für Gartenkunst und Lebensart, die zeitgleich im gräflichen „SchlossPark“ stattfindet.

Veranstalter Carl Graf von Hardenberg sorgt mit dem Turnier wie jedes Jahr für immer wieder höchst emotionale Momente und super spannenden Sport. 2011„schnappte“ sich eine junge Amazone die berühmte Goldene Peitsche – das Symbol für den Sieg im Großen Preis: Die blonde Schwedin Angelica Augustsson, erst 24 Lenze jung, griff zur Goldenen Peitsche. Genauso ging es für die Amazone weiter. Es folgten der 5. Platz mit der schwedischen Equipe bei den Europameisterschaften in Madrid. Platz 2 im Großen Preis ging an den MASTERS LEAGUE Sieger Christian Ahlmann, dieser sicherte sich in Nörten-Hardenberg mit Codex One den Startplatz für das Final. Augustssons Schwedischer Landsmann aus dem Stall Beerbaum landete auf Platz 3. von Eckermann war bei den Europameisterschaften in Einzel- und Mannschaftswertung an fünfter Stelle platziert. In diesem Jahr folgt erst Hardenbergs Burgturnier und dann Olympia.Eine feurige Show

Spannendes Sportprogramm und unterhaltsame Shows

Die Pferde sind auf dem Turnier der Magnet für Zuschauer und Reiter gleichermaßen, was viel mit dem Programm zu tun hat: Die jungen Hannoveraner Warmblutpferde des Bezirks Braunschweig Süd treten zum Reitpferde-Finale an, Nörten-Hardenberg ist zudem Schauplatz eines Fohlenchampionats. Die internationalen Teilnehmer finden beim Hardenberg Burgturnier eine ausgezeichnete Plattform für ihre sieben und acht Jahre alten Nachwuchspferde. Im Anschluss an den Preis der e.on Mitte AG entfacht Zirkusatmosphäre, wenn Wolfgang Lauenburger mit seinen vierbeinigen Freunden den Reitplatz betritt. Egal ob Hundepolonaise, Pudelslalom, Hürdenlauf oder Mischlingstanz, seine treuen Begleiter begeistern die Zuschauermenge immer wieder aufs Neue. Der preisgekrönte Zirkusstar und Tiertrainer Wolfgang Lauenburger, der sich durch Auftritte bei "Stars in der Manege" einen Namen machte, stammt aus einer der ältesten Zirkusfamilien in Deutschland. Nachdem er sich mit dem Aufbau und der Zusammenstellung von Freiheitsdressuren verschiedener Pony- und Pferderassen versuchte, entschied er sich letztendlich ganz für die Ausbildung von Hunden. 2009 wurde Lauenburger beim 33. Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo mit vier Sonderpreisen prämiiert.
Sportlich geht es auch in der Hundeshow zu

Feurig wird’s, wenn Roland Heiss die Arena am Fuße der Hardenberg Burg Ruine betritt. Der aus Borken stammende Pferdefreak wagte schon in jungen Jahren Abenteuer mit seinem Sportpartner Pferd. Ritterspiele, Streitwagenfahrten und Feuershows gehören zu seinen Spezialitäten, die er schon bei der Equitana und auf zahlreichen Ritterfestspielen in ganz Europa zum Besten gab. Sein Herz schlägt für die Pferde. Er setzt sein privates „Steckenpferd“ in die Zucht von Lusitanos, eine der ältesten Vollblutrassen, die aus Portugal stammt. Beim Hardenberg Burgturnier wird er zwischen brennenden Tonnen, feuerführenden Phalanx agieren und hoch zu Ross mit Fackeln für Furore sorgen. 

Ein Absluss mit sicherlich eingigen Ahs und Ohs

In der anschließenden Gothaer Trophy messen sich die Parcoursspitzen im Springen der schweren Klasse unter Flutlicht bevor der Abend mit dem Feuerwerk - abgestimmt zur Musik - sein fulminantes Ende erhält. Im letzten Jahr traf das Feuerwerk auf die Werke von Michael Jackson, was es in 2012 wohl sein wird ...