Heinrich Hermann Engemann beim Training verletzt

Heinrich Hermann Engemann hat sich beim Springtraining verletzt und kann definitiv nicht beim CHIO in Aachen starten. Nachdem Engemann mit seinem Pferd Aboyeur W noch im Frühjahr Platz drei beim Weltcupfinale in Göteborg belegt und damit den bislang größten Erfolg seiner sportlichen Laufbahn erreicht hatte, musste er jetzt einen herben Rückschlag hinnehmen. Während des Trainings heute Morgen stürzte er mit seinem Spitzenpferd Aboyeur W beim Überspringen eines Wassergrabens. Während Aboyeur W nur kleine Schrammen davongetragen hat, verletzte sich Heinrich Hermann Engemann. „So wie es zur Zeit aussieht, habe ich mir zwei Bänder in der rechten Schulter gerissen. Die genaue Diagnose erfolgt in den nächsten Tagen in einer Spezialklinik“, so Engemann. Erst am Montag erhielt der Championatskaderreiter die erfreuliche Nachricht, dass er für die Mannschaft beim CHIO Aachen nominiert ist. „In Aachen kann ich definitiv nicht an den Start gehen, alles andere bleibt abzuwarten“, ergänzt er weiter.

Weitere Informationen