Ideen um Pferden die Vorweihnachtszeit schmackhaft zu machen

Weihnachtsstimmung

Um auch Pferde in die passende Stimmung vor Weihnachten zu bringen, sind Tannengirlanden eine schöne Dekoration. Tannenzeige, die der Länge nach miteinander zusammengebunden sind, werden in der Stallgasse oder der Reithalle aufgehängt und mit Tannenzapfen, Strohsternen oder getrockneten Apfelringen verziert. Ein echter Hingucker im Stall.

Strohstern Außer filigrane Strohsterne zu basteln, kann man auch Pferdchen oder Hufeisen aus Stroh oder Heu herstellen um den Stall in eine allgemeine Weihnachtsstimmung zu bringen. Das gewünschte Motiv dazu auf Pappe vorzeichnen, ausschneiden und mit Stroh umwickeln. Mit Basteldraht fixieren und eventuell mit roten Schleifen verzieren. Ein toller Schmuck für jede Boxentür!

Schellen am KummetDas typisch weihnachtliche Schellengeräusch am eigenen Pferd. Einfach kleine Glöckchen auf ein langes Band annähen, das locker um den Pferdehals gebunden werden kann, und den winterlichen Ausritt im Schnee genießen. Süßer die Glocken nie klingen…

Oder wie wäre es mit einer selbstgenähten, kuscheligen Fleecedecke für das Pferd? Als Vorlage am besten eine passende Decke des Pferdes nehmen um optimal zuschneiden zu können. Da es Fleecestoffe in unterschiedlichen Farben und Mustern gibt, ist bestimmt Etwas für jeden Geschmack dabei! Ein Geschenk zum Advent!

Adventskalender für Pferde

Sehr kreative Köpfe basteln ihren Pferden einen Kalender selber. Pferdeleckerlis werden gebacken und in Weihnachts- oder Pferdemotiven ausgestochen. Dafür nehme man 250 g Zuckerrübensirup, 200 g Mehl, 150 g Haferflocken und bei Bedarf 100 g Hustenkräuter. Alles zu einem Teig verkneten, ausrollen und die Plätzchen ausstechen. Bei 200°C ca. 15-20 min backen. Nach dem Auskühlen in 24 selbstgestaltete und beschriftete Filzsäckchen für den Adventskalender füllen. Nun hat das Pferd jeden Tag ein kleines Geschenk!

Adventskalender


Zu aufwendig? Dann einfach jeden Tag einen Apfel oder eine Möhre in der frisch gemisteten Box verstecken. Da ist jedes Pferd begeistert – egal ob Dressurpferd oder Freizeitpferd! Es wird den Dreh sicherlich bald heraushaben und sich schon auf seine Suchaktion nach dem Reiten freuen! Weihnachten kann kommen!

Süßer Honig

Naschzeit

Ab und zu ist auch beim Pferd Naschen erlaubt. Probieren Sie mal ob Ihr Pferd 1 TL Honig über das Futter mag oder etwas Rote Beete. Rote Beete enthält viele Vitamine und ist eine wichtige und gesunde Zugabe im Winter. Oder wie wäre es mit Obst, getrockneten Apfelringen oder einem Weihnachtsjoghurt? Dazu 1 Becher Joghurt mit Zimt anrühren und viele Apfelstücke untermischen, eventuell mit Honig abschmecken.

So macht das Warten auf Weihnachten Spaß: Tannenzweige und Äste von ungiftigen Bäumen mit einem Faden und roter Schleife an der inneren Boxenwand aufhängen. Nun können die Pferde nach Belieben dran knabbern. Die Schleifen aber bitte so befestigen, dass sie von den Pferden nicht erreicht werden. Hier und da eine Möhre oder einen Apfel dazwischen macht es noch interessanter! So schmeckt der Winter!Schöner Tannenschmuck

Aber auch ein warmer Tee kann die Pferde im Winter bei Laune halten. Einen beliebten Kräutertee zubereiten und nach dem Abkühlen mit etwas Honig lauwarm verfüttern. Des Weiteren freuen sich Pferde über die nicht alltägliche Gabe von zuckerfreien Hustenbonbons, denn sie tun nicht nur dem Reiter gut. Ein wohltuendes Naschen vor Weihnachten.