Pferd stirbt bei Kollision mit Regionalzug

Ein Pferd wurde gestern von einem Regionalzug im mainfränkischen Bergtheim erfasst und tödlich verletzt. Der Vierbeiner war von seiner Koppel ausgebüxt und in Richtung der Bahstrecke Rottendorf-Schweinfurt gelaufen. Das berichtet fnweb.de. Als das Pferd gegen 5:45 Uhr die Gleise beim Bahnhof Bergtheim erreichte, rollte gerade ein Regionalzug aus Richtung Schweinfurt auf den Bahnhof zu. Der Vierbeiner erschrak und versuchte, die Böschung hinauf zu flüchten. Der Lokführer bemerkte das Pferd, konnte aber nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der rechte vordere Puffer des Triebfahrzeugs prallte gegen das Pferd, das dadurch schwerste Verletzungen erlitt und noch am Unfallort starb. Im Zug wurde niemand verletzt.




Weitere Informationen