RAI-Reiten basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen

Fred Rai beobachte jahrelang die Psyche und Verhaltensweise der Pferde. Dabei fiel ihm auf, dass nur wenig Kenntnis besteht und oft sogar menschliches Verhalten und Reagieren von den Tieren erwartetet wird: Bei Angst erregenden Situationen neigt das Greiftier Mensch instinktiv dazu, ein Pferd am Gebiss schmerzhaft festhalten zu wollen, was beim Fluchttier jedoch genau das Gegenteil bewirkt und das Durchgehen auslöst. So werden Pferde anlässlich ihres sensiblen Nervenkostüms in das unkontrollierbare Panikverhalten regelrecht hineingetrieben.

Pferde sind durch ihre vererbte Verhaltensweise berechenbar

Falsches Agieren oder Nichtkönnen des Reiters tragen die Schuld, in den wenigsten Fällen jedoch das Pferd selbst, was der Reitstil RAI-Reiten deutlich zeigt. Beschäftigt man sich mit der Psyche und dem Verhalten der Tiere, wird man feststellen, dass Pferde durch ihre vererbte Verhaltensweise berechenbar sind. Weitaus größere Erfolge können mit positiver Konditionierung im Training erreicht werden, als durch die übliche Bestrafung unerwünschten Verhaltens. Die entscheidendste Erkenntnis von Fred Rai war jedoch, dass jede Reaktion – auch das Dominanzverhalten – durch Gefühle ausgelöst wird. 

Vertrauen und Verstehen des Partners

Damit verbunden erkannte Fred Rai das im Instinkt überlieferte Freund- und Feindbildverhalten der Pferde: Bei Umgangs- und Reitproblemen wird der Mensch mit einbezogen und befindet sich entweder im Panikverhalten des Feindbildes oder in der rangniederen Position im Rangordnungsverhalten des Freundbildes. Wird der Mensch allerdings zum Leittier des Pferdes, das in der Natur für die Sicherheit zuständig ist, fühlt sich das rangniedrigere Tier geborgen und gehorcht freiwillig. Das verlangt große Selbstdisziplin und Mühe des Reiters, eigene Fehler einzugestehen, zu lernen und zu üben um schließlich eine Autorität als Leittier einzunehmen.

Fred Rai gibt sein Wissen weiter als Gastdozent

Fred Rai hat dafür einige Übungen entwickelt und kein anderer Umgang mit dem Pferd basiert so auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wie das RAI-Reiten, denn eine Doktor-Arbeit der Universität Weihenstephan wurde in Auftrag gegeben. Außerdem vermittelt Fred Rai seit über 10 Jahren sein Wissen über Psyche, Verhaltensweise und Wirkungsweise der Gefühle als Gastdozent an der Universität Stuttgart und seit kurzer Zeit auch an der Universität Weihenstephan an Studenten der Tiermedizin, Biologie und Agrarwissenschaften.