Tricks für ein erfolgreiches Verladetraining

Ob Reitkurs, Turnier oder Klinik - es gibt heute kaum ein Pferd, das nicht regelmäßig transportiert wird. Aber viele Pferde lassen sich nur ungern Verladen oder weigern sich sogar, einen Pferdeanhänger zu betreten. Probleme beim Verladen hat dabei verschiedene Ursachen. So sind Pferde beispielsweise Flucht- und Herdentiere, die nicht nur enge, dunkle Räume instinktiv meiden, sondern sich auch nur ungern von ihrer Herde trennen.

Verladetraining ist wichtig für die Fahrt zum Turnier

Aber auch Angst und Unsicherheit des Menschen, fehlende Übung sowie schlechte Erfahrungen beim Transport und Verladen sorgen dafür, dass sich ein Pferd nur ungern transportieren lässt. Um dieses Problem gerade im Notfall zu vermeiden, ist ein regelmäßiges Verladetraining mit dem Pferd empfehlenswert. Welche Übungen bereiten das Verladetraining aber optimal vor?

Führtraining sorgt für Sicherheit und Vertrauen

Wie beim Schrecktraining ist auch beim Verladetraining die Beziehung zwischen Mensch und Pferd wichtig. Denn nur, wenn das Pferd seinem Besitzer auch vertraut, wird es ihm bedenkenlos in den Pferdehänger folgen. Um ein stabiles Vertrauensverhältnis zwischen beiden zu schaffen, ist deshalb vor dem eigentlichen Verladetraining ein regelmäßiges Führtraining sehr zu empfehlen.

Pferde warten geduldig am Pferdehänger

Hier lernt das Pferd nicht nur aufmerksam auf die Körpersprache des Reiters zu hören und auf Zeichen und Stimme zu reagieren, sondern auch den Menschen als Leittier zu akzeptieren. Optimale Übungen für das Führtraining sind das abwechselnde Führen und Halten in verschiedenen Geschwindigkeiten und mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand. Aber auch das ruhige und koordinierte Rückwärtsrichten ist eine wichtige Voraussetzung für das Ausladen des Pferdes aus dem Pferdehänger.

Bodenarbeit bereitet Verladetraining optimal vor

Als gute Ergänzung zum Führtraining, bereitet auch die Bodenarbeit das Pferd optimal auf die verschiedenen Situationen beim Verladen vor. So nehmen beispielsweise Übungen wie das Führen über eine Holzplanke oder Plastikplane dem Pferd die Angst vor der Rampe von dem Pferdehänger. Durch ein regelmäßiges Training mit der Wippe lernt das Pferd zudem, auch einen schwankenden Untergrund auszugleichen.

Horsemanship hilft beim Verladen in den Pferdetransporter

Aber auch durch die regelmäßige Bodenarbeit an einem Trailhindernis wie Brücke und Podest sowie das Durchschreiten von engen Gassen aus Plastikfässern und Strohballen und unter aufgespannten Plastikplanen, reagiert das Pferd gelassen auf die verschiedenen Gegebenheiten beim Verladetraining

Weitere Informationen