Trio qualifiziert sich in Waltrop für WARSTEINER Reitsport-Förderung

Die Turniere des RV Waltrop sind ein bewährtes und gutes „Pflaster“ für die WARSTEINER Reitsport-Förderung. Gute Bedingungen und großer Andrang unterstreichen in jedem Jahr die Attraktivität der Veranstaltung für Westfalens Reiterinnen und Reiter. Drei können das nach dem erfolgreichen Wochenende allemal bestätigen, denn Franziska Hillmann (RFV Alt Marl), Daniela Grae und Frederike Windmöller (beide RV Waltrop) bilden das Trio mit den besten Wertnoten aus der Qualifikation zum Halbfinale der WARSTEINER Reitsport-Förderung.

Zwei Abteilungen waren wie so oft notwendig, um den Ansturm des westfälischen Reitsportnachwuchses in den Leistungsklassen S4 und S5 in geordnete Bahnen zu lenken. Mit der Wertnote 8,1 ging Hillmann mit der Stute Gladdis als Tagesbeste aus der Stilspringprüfung Kl. L hervor. Die junge Reiterin holte damit ganz sicher die Eintrittskarte für das Halbfinale der Serie in Voßwinkel vom 5. bis 7. September. Und dort trifft sie u.a. auch auf die Mitbewerberinnen aus Waltrop. Frederike Windmöller setzte sich mit Avalon und der Note 7,9 an die Spitze der zweiten Abteilung, Vereinskollegin Daniela Grae steuerte ihre Carlotta mit der Wertnote 7,8 durch den Parcours und wurde damit Gesamt-Dritte.

Im Halbfinale geht es dann darum, zu den besten 15 Teilnehmern zu zählen, um beim Finale der Serie im Rahmen der WARSTEINER CHAMPIONS TROPHY vom 16. bis 19. Oktober dabei zu sein. Dort geht es in zwei Wettbewerben um den Gesamtsieg. Mal abgesehen davon, dass die Platzierten wertvolle Ehrenpreise in Empfang nehmen dürfen, gibt es einen ganz besonderen Preis für die besten zehn Teilnehmer des Finales – einen Trainingstag mit einem internationalen Top-Reiter. Eine Aussicht, die in jedem Jahr geradezu magnetische Wirkung entfaltet.

Weitere Informationen