Unfallverhütung im Reitsport

Pferd sind Flucht- und Herdentiere, die auf ungewohnte Situationen und andere Pferde in der Regel heftig und schnell reagieren und den Reiter so unbeabsichtigt verletzen können. Deshalb ist auch eine sinnvolle Unfallverhütung im Reitsport ein wichtiges Thema. Um Unfälle zu vermeiden oder ihre Folgen zumindest zu verringern, sind neben einer stabilen Sicherheitsausrüstung für Reiter und Pferd vor allem das Einhalten einiger Sicherheits- und Verhaltensregeln im Umgang und beim Reiten sehr sinnvoll.

Regelmäßiges Kontrollieren von Sattel und Trense zählt auch zur Unvallverhütung im Reitsport

Auf der Koppel lernt man das natürliche Pferdeverhalten am bestenViele Unfälle entstehen durch Nachlässigkeit oder fehlende Kenntnisse im Umgang mit dem lebenden Tier. Für eine gute Unfallverhütung im Reitsport ist deshalb umfassendes Wissen über das Pferdeverhalten sehr hilfreich. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Pferd und seinem Verhalten erkennt nicht nurder Reiter schnell am Augen- und Ohrenspiel sowie am Gesichtsausdruck wie das Pferd in bestimmten Situationen reagiert, sondern das Pferd lernt außerdem seinem Besitzer im täglichen Umgang und Training zu vertrauen und kann somit gelassener in Gefahrensituationen reagieren.

Unser Tipp: Das Pferdeverhalten kann man gut auf der Koppel beobachten, bei der Bodenarbeit wenn, man das Pferd an fremde Gegenstände und Situatinen gewöhnen will, und wenn man an unbekannten Orten trainiert.

Unfallverhütung im täglichen Umgang

Sicherheit und Unfallverhütung fangen schon beim Rausholen des Pferdes aus Box und Weide an. So trägt das seitliche Herangehen, ruhige Ansprechen und das Führen auf Kopfhöhe des Pferdes zu einer wertvollen Unfallverhütung bei, da man vermeidet, dass das Pferd erschreckt und in Panik gerät. Außerdem ist es ratsam, das Pferd für die Pferdepflege immer außerhalb der Pferdebox oder auf einem Putzplatz anzubinden. Dazu gehört - wie jeder weiß - das Anbinden mit einem Sicherheitsknoten an einem stabilen Untergrund und was leider oft vergessen wird: das Wegräumen loser Gegenstände wie Eimer, Stricke und Mistgabel, etc..

Bei der Pferdepflege das Pferd beaobachten zählt auch zur Unvallverhütung

Ebenso wichtig wie das richtige Verhalten bei der Pferdepflege ist auch das regelmäßige Kontrollieren der Ausrüstungsgegenstände wie Sattel und Trense, Pferdebox und Weidezaun auf defekte oder brüchige Stellen.

Unkenntnis im Pferdeverhalten führt oft zu einem panischen Pferd und somit zu  UnfällenUnfallverhütung in der Reithalle und im Gelände

Damit es in der Reithalle oder beim Geländereiten nicht zu Unfällen kommt, ist nicht nur das Einhalten der Gelände- und Bahnregeln ratsam. Vor allem das Einhalten von dem Sicherheitsabstand, der in der Reithalle mindestens 2,50m und beim Geländereiten mindestens 10m beträgt, verhindert nicht nur sinnvoll das Aufreiten auf andere Reiter oder Fußgänger, sondern auch schwere Verletzungen durch Tritte und Stürze.

Auch ein regelmäßiges Falltraining oder Sicherheitstraining im täglichen Umgang mit dem Pferd sind ein wichtiger Bestandteil der Unfallverhütung. Solche Kurse werden von verschiedenen Anbietern, Vereinen, Reiterhöfen oder auch der Feuerwehr direkt angeboten. Einfach mal nachfragen.