Wie erkennt man eine gute Zuchtstute?

Eine Herde an Zuchtstuten mit ihren Fohlen

Wer einmal mit der eigenen Stute züchten möchte, muss einiges beachten. Denn nicht nur die Auswahl von einem passenden Deckhengst spielt eine große Rolle, auch die Eignung der Stute als Zuchtstute ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der zukünftigen Fohlen.
Wie lässt sich aber eine gute Stute für die Zucht erkennen?

Zentrales Kriterium für die Beurteilung einer Zuchtstute ist neben ihrer Eignung für eine Reitsportdisziplin vor allem ihre Gesundheit und ihr Exterieur. Nur wenn sie gesund und vital ist, kann sie auch ein gesundes Fohlen zur Welt zu bringen. 

Die Zuchtstute muss gesund sein und einen freundlichen Charakter haben

Klar - Grundsätzlich kann auch eine Stute, die nach einer Verletzung nicht mehr bei Turnieren eingesetzt werden kann, wegen ihrer sportlichen Erfolge in der Pferdezucht eingesetzt werden, solange die Verletzung sie während der Trächtigkeit und Fohlengeburt nicht belastet. Dies ist aber vor dem ersten Einsatz als Zuchtstute in jedem Fall von einem Tierarzt abzuklären!

Wichtig: Erscheinungsbild und Gesundheit der Zuchtstute

Das Exterieur der Zuchtstute zeigt in der Regel, welche Stärken und Schwächen das Fohlen erben wird. Eine gute Zuchtstute weißt deshalb einen harmonisch gebauten, wohlproportionierten Körperbau ohne Fehstellungen oder anderen Mängeln auf.

Dieses Islandpony zeigt mütterlichen Umgang mit ihrem Fohlen

Ebenso wie die Gesundheit und Exterieur ist auch der Charakter und mütterlicher Umgang ein wichtiges Beurteilungskriterium. Da die Mutter das Verhalten des Fohlens während der Aufzucht prägt, ist ein stabiler, ausgeglichener und freundlicher Charakter sehr wichtig. Weiterhin sollte die Zuchtstute keine Unarten wie Aggressivität und Ängstlichkeit sowie einen übermäßigen Beschützerinstinkt gegenüber anderen Pferden und Menschen zeigen, die sie an das Fohlen weitergeben kann. Auch ein gutes Sozialverhalten in Herde und Pferdestall ist eine wichtige Bedingung.

Auf Eintrag in das Stutbuch achten

Um ein Brandzeichen und einen Abstammungsnachweis von einem Zuchtverband zu erhalten, müssen sowohl Zuchtstute als auch Deckhengst in das Stutbuch bzw. Hengstregister ihres Zuchtverbandes eingetragen sein. Der Eintrag erfolgt in der Regel für alle dreijährigen und älteren Stuten nach erfolgreich bestandener Stutenleistungsprüfung und bestätigt, dass die Zuchtstute nicht nur von ihrer Eignung und ihren körperlichen und charakterlichen Eigenschaften her für die Zucht geeignet, sondern auch altersgerecht entwickelt ist, um in der Pferdezucht eingesetzt zu werden.

Zuchtstuten müssen ruhig und gelassen ihre Fohlen erziehen

Weitere Informationen