Achal-Tekkiner - Pferdemarkt - 11 Anzeigen

  • Seite 1 von 1

Achal-Tekkiner, Stute, 13 Jahre, 156 cm, Brauner

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Brauner
Preis: 3.600 € FP

Vollblut Achal-Tekkiner Stuten zu verkaufen

Pferd von privat, Distanzpferde, Schimmel
Preis: 9.000 € VHB

Vollblut Achal-Tekkiner Hengst zu verkaufen

Pferd von privat, Distanzpferde, Brauner
Preis: 4.000 € VHB

Akhaltekiner Hengst Solotoj (Goldener)

Pferd von privat, Distanzpferde, Roh
Preis: 12.500 € VHB

Top Freizeitpferd

Pferd von privat, Distanzpferde, E-Fertig
Preis: 8.000 € VHB

Große Stute und Wallach zur Adoption

Pferd von privat, Westernpferde, E-Fertig
Preis: VHB

Schöne Acha-Tekkiner Stute

Pferd von privat, Distanzpferde, E-Fertig
Preis: 6.500 € VHB
Preis: VHB
  • Seite 1 von 1

Achal-Tekkiner

Achal-Tekkiner sind sehr auffällig

Äußere Merkmale

Der Achal-Tekkiner (auch Achal-Tekke oder tekke genannt) gehört zu den ältesten Pferderassen, welches sich aus dem Turkmene entwickelt hat und trotz seines nicht idealen Körperbaus die europäische Pferdezucht nachhaltig beeinflusste. Das edle Leistungspferd verfügt über einen geraden Kopf mit ausdrucksvollen Augen. Der lange, schlanke Hals des hochbeinigen, quadratischen Leistungspferd ist fein aufgesetzt und geht in einen geraden, gut bemuskelten Rücken über. Die Kruppe fällt leicht ab und der spärliche Schweif ist tief angesetzt.

Für den Ausdauersport gebaut

Kennzeichnend für den Tekke ist die lange, schräge Schulter und schlanke, lange Beine, welche raumgreifende, elastische Bewegungen sowie eine gute Galoppade ermöglicht. Der Achal-Tekkiner erreicht eine Größe von 1,47m bis 1,63m. Vorherrschende Farben sind Schwarz, Braun, Fuchs, Isabell und Schimmel.

Herkunft des Achal-Tekkiners

Es ist eine der Wüste angepasste Pferderasse, welche vermutlich auf verschiedene Pferderassen wie den Turkmene zurückzuführen ist und seit über 3000 Jahren in Turkmenistan gezüchtet wird.

Zunächst für Raubzüge nomadisierender Wüstenstämme eingesetzt, verbreitete sich der Tekke in dieser Zeit bis nach China durch seinen guten Ruf als genügsames und unempfindliches Rennpferd, welches lange Distanzen ohne Wasser und Futter ausdauernd bewältigen konnte.

Durch Kriege und Raubzüge dezimiert, hat sich der Bestand durch das Eingreifen Timur Lenks im 15. Jahrhundert wieder erholt und wird heute vor allem in den Oasen der Karakum-Wüste und Ashkhabad gezüchtet.

Der Achal-Tekkiner ist sehr beliebt als Rennpferd

Die Tekken gelten als temperamentvollCharakter und Eignung

Achal-Tekkiner gelten als temperamentvoll, eigenwillig und sensibel, was die Rasse zu einem anspruchsvollen Reitpferd macht und sie deshalb auch für erfahrene Reiter eine interessante Herausforderung sein kann. Der Tekke ist wie der Turkmene vor allem für seinen Bewegungsdrang und Genügsamkeit bekannt, weshalb er heute vor allem als Wanderreitpferd Verwendung findet.

Seine Ausdauer macht den Tekke aber auch zu einem hervorragenden Distanzpferd. Weiterhin ist der Achal-Tekkiner durch seine Schnelligkeit über große Distanzen auch ein hervorragendes Rennpferd. Aber auch als Freizeit-, Spring- und Dressurpferd findet er durch sein gutes Gangwerk und Sprungvermögen gelegentlich Verwendung, wenngleich sein Einsatz im Leistungssport aber eher selten ist.