Belgisches Kaltblut - Pferdemarkt - 5 Anzeigen

  • Seite 1 von 1

Belgisches Kaltblut

Pferd von privat, Dressurpferde, Fuchs m. Blesse
Preis: 4.300 € VHB

Suche!!!

Pferd von privat, Freizeitpferde, Freizeitgeritten
Preis: VHB

Ruhige Spur Kentucky-Gebirgspferd.

Pferd von privat, Westernpferde
Preis: 2.000 € VHB

Beisteller, Therapiepferd

Pferd von privat, Therapiepferde, Longiert
Preis: 1 € VHB
  • Seite 1 von 1

Pferde kaufen und verkaufen im Pferdemarkt

Wer mit dem Gedanken spielt, ein eigenes Pferd zu kaufen, kann im Pferdemarkt aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Pferdetypen auswählen. Die Wahl, das richtige Pferd zu finden, richtet sich nach dem Preis, dem eigenen Können und dem Einsatzgebiet des Pferdes. Achten Freizeitreiter hauptsächlich auf ein bequemes und zuverlässiges Pferd, werden ambitionierte Turnierreiter eher nervenstarke und leistungsbereite Sportpferd kaufen. Man sagt, dass Hengst oder Wallach oft die besseren Partner in der Dressur abgeben, weil sie kooperativer mitarbeiten als eine Stute. Stuten dagegen sind sehr im Spring- und Vielseitigkeitssport beliebt, aufgrund ihres Ehrgeizes und Reaktionsschnelligkeit. Als Sportpferde werden alle Pferde bezeichnet, die hauptsächlich in sportlichen Wettbewerben eingesetzt werden. Die Übergänge vom Sportpferde zum Freizeitpferd sind dabei aber fließend, da auch beim Freizeitreiten, Westernreiten oder Gangpferdereiten durchaus Wettbewerbe veranstaltet werden, in denen das Freizeitpferd zum Sportpferd wird. Ebenso gibt es extra für Ponys, Kaltblüter und andere Reitweisen spezielle Turniere. Die meisten Menschen, die sich höherpreisige Sportpferde kaufen, sind im Turniersport aktiv. Ein wichtiges Kaufkriterium für ein Sportpferd ist deshalb ein Talent für die ausgewählte Disziplin, in der das Pferd zukünftig eingesetzt wird. Hier können neben der natürlichen Veranlagung von dem Pferd oder Pony auch der Stammbaum oder die Blutlinie, aus der es stammt, einen guten Hinweis auf das Talent eines Pferdes geben.

Pferderassen im Pferdemarkt finden

Daneben hat jede Turnierdisziplin weitere ganz eigene Kriterien: So bevorzugen Dressurreiter beispielsweise nicht nur Pferde mit ausdrucksstarken, taktreinen und raumgreifenden Grundgangarten, sondern achten auch auf Größe, Gebäude und Ausdruck des Pferdes. Auch Durchlässigkeit und Losgelassenheit zeichnen die im Halbbluttyp stehenden Dressurpferde aus, die meist ein Stockmaß von 165 cm - 170 cm erreichen, wie Hannoveraner, Oldenburger oder Holländisches Warmblut. Für das Springreiten werden dagegen Pferde im Pferdemarkt gesucht, die, wie ein Irish Hunter, Westfale oder Holsteiner Warmblut, neben einem athletischen, kräftigen Körperbau, eine gute Konstitution, einem temperamentvollen, aber vorsichtigen Charakter sowie einem natürlichen Springvermögen und einem harmonischem Bewegungsablauf über dem Sprung aufweisen. Will man für Vielseitigkeitsturniere ein Sportpferd kaufen, sollte man ein Pferd wählen mit guter Konstitution, einem athletischen Körperbau mit kräftiger Hinterhand, das auch einen verlässlichen, mutigen und gehorsamen Charakter sowie raumgreifende Grundgangarten (Gangpferde) und eine gute Aktion für die Dressur aufweist. Geeignete Pferderassen sind vor allem im Vollbluttyp stehende 165 cm große Pferde wie Selle Français, Trakehner, Irish Sport Horse oder Schwedisches Warmblut. Für den ambitionierten Freizeitreiter kommen generell alle Rassen in Frage, wobei man Sportpferde kaufen sollte, die auch im Freizeitbereich den präferierten Turniervoraussetzungen entsprechen mit Alter, Größe, usw.. Beliebte Rassen sind Haflinger, Welsh Pony, New Forest Pony, Islandpferd oder Quarter Horse oder Paint Horse für den Westernbereich.

Belgisches Kaltblut

Belgisches Kaltblut_Weide_Mähne_Weidezaun_Holzzaun_Landschaft_Grün_Roter

Äußere Merkmale

Das Belgische Kaltblut, oder auch Brabanter, Flamländer oder Flämisches Pferd genannt, ist ein gewaltiges Pferd, welches bis zu 1200 kg wiegen kann. Der kompakte, kräftige Körper ist groß, massiv und massig. Der relativ kleine, quadratische Kopf besitzt wache Augen mit freundlichem und aufmerksamem Ausdruck. Der Kopf wird von einem kurzen, fleischigen Hals getragen. Die Schultern und die Brust des Kaltblutes sind ebenso massig, wie das gesamte Erscheinungsbild. Die Hinterhand ist kräftig und muskulös und weist die charakteristische Doppelkruppe auf. Die kurzen, starken Beine besitzen wenig Kötenbehang. Dieses Kaltblut wird bis zu 175 cm groß. In der Regel aber zwischen 166 bis 172 cm. Meist kommen Rotschimmel und Füchse vor. 

  Belgisches Kaltblut_Weiß_Arbeitspferd_Dick_Behang_Zwei  Titel Belgisches Kaltblut_Weiß_Arbeitspferd_Dick_Behang_Zwei 

Das Belgische Kaltblut 

Dieses Kaltblut ist eine sehr alte Rasse, die vermutlich sogar von dem Urpferd Equus przewalski silvaticus abstammt. Es spielte eine übergeordnete Rolle bei den europäischen Zuchtvorhaben. So kontrollierten belgische Züchter die Vermehrung dieses Pferdes, sodass eine Reinzucht ohne Fremdblut entstand. Die Vergangenheit ist zwar nicht ganz lückenlos aufgeklärt, allerdings gibt es einige Quellen, die beschreiben, dass vermutlich schon Caesar das Belgische Kaltblut besessen hatte.

Belgisches Kaltblut_Trab_Lauf_Weide_Grün_Wald_Schimmel_Arbeitstier_Arbeitspferd

Charakter und Einsatzgebiet

Das Belgische Kaltblut wurde in den verschiedensten Bereichen eingesetzt. Zum Beispiel im Mittelalter als Kriegspferd, auf dem Schlachtfeld oder als schweres Zugpferd. Heute wird das kühne und einsatzwillige Pferd noch für leichte Arbeiten in der Landwirtschaft benutzt. In den Ardennen wird es für Forst- und Waldarbeiten verwendet. Doch heute ist es leider meist nur noch ein Lieferant zur Wurstherstellung. Das Kaltblut ist charakterlich eher ruhig und gutartig, aber auch energisch und einsatzwillig.

pfcms://gsid/pferdede01.c.8270830.de