Paso Fino - Pferdemarkt - 4 Anzeigen

  • Seite 1 von 1

Erfahrene Paso Fino Zuchtstute

Pferd von privat, Fahrpferde, Rappe
Preis: 5.500 € VHB

Paso Fino Hengst Absetzer

Pferd vom Züchter, Gangpferde, Roh
Preis: Preiskategorie B (2.001 bis 5.000 €)

Paso Fino Fohlen

Pferd von privat, Distanzpferde, Dunkelfuchs
Preis: 3.500 € VHB

Suche dringend Platz als Beistellpferd

Pferd von privat, Beistellpferde, Freizeitgeritten
Preis: VHB
  • Seite 1 von 1

Pferde kaufen und verkaufen im Pferdemarkt

Wer mit dem Gedanken spielt, ein eigenes Pferd zu kaufen, kann im Pferdemarkt aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Pferdetypen auswählen. Die Wahl, das richtige Pferd zu finden, richtet sich nach dem Preis, dem eigenen Können und dem Einsatzgebiet des Pferdes. Achten Freizeitreiter hauptsächlich auf ein bequemes und zuverlässiges Pferd, werden ambitionierte Turnierreiter eher nervenstarke und leistungsbereite Sportpferd kaufen. Man sagt, dass Hengst oder Wallach oft die besseren Partner in der Dressur abgeben, weil sie kooperativer mitarbeiten als eine Stute. Stuten dagegen sind sehr im Spring- und Vielseitigkeitssport beliebt, aufgrund ihres Ehrgeizes und Reaktionsschnelligkeit. Als Sportpferde werden alle Pferde bezeichnet, die hauptsächlich in sportlichen Wettbewerben eingesetzt werden. Die Übergänge vom Sportpferde zum Freizeitpferd sind dabei aber fließend, da auch beim Freizeitreiten, Westernreiten oder Gangpferdereiten durchaus Wettbewerbe veranstaltet werden, in denen das Freizeitpferd zum Sportpferd wird. Ebenso gibt es extra für Ponys, Kaltblüter und andere Reitweisen spezielle Turniere. Die meisten Menschen, die sich höherpreisige Sportpferde kaufen, sind im Turniersport aktiv. Ein wichtiges Kaufkriterium für ein Sportpferd ist deshalb ein Talent für die ausgewählte Disziplin, in der das Pferd zukünftig eingesetzt wird. Hier können neben der natürlichen Veranlagung von dem Pferd oder Pony auch der Stammbaum oder die Blutlinie, aus der es stammt, einen guten Hinweis auf das Talent eines Pferdes geben.

Pferderassen im Pferdemarkt finden

Daneben hat jede Turnierdisziplin weitere ganz eigene Kriterien: So bevorzugen Dressurreiter beispielsweise nicht nur Pferde mit ausdrucksstarken, taktreinen und raumgreifenden Grundgangarten, sondern achten auch auf Größe, Gebäude und Ausdruck des Pferdes. Auch Durchlässigkeit und Losgelassenheit zeichnen die im Halbbluttyp stehenden Dressurpferde aus, die meist ein Stockmaß von 165 cm - 170 cm erreichen, wie Hannoveraner, Oldenburger oder Holländisches Warmblut. Für das Springreiten werden dagegen Pferde im Pferdemarkt gesucht, die, wie ein Irish Hunter, Westfale oder Holsteiner Warmblut, neben einem athletischen, kräftigen Körperbau, eine gute Konstitution, einem temperamentvollen, aber vorsichtigen Charakter sowie einem natürlichen Springvermögen und einem harmonischem Bewegungsablauf über dem Sprung aufweisen. Will man für Vielseitigkeitsturniere ein Sportpferd kaufen, sollte man ein Pferd wählen mit guter Konstitution, einem athletischen Körperbau mit kräftiger Hinterhand, das auch einen verlässlichen, mutigen und gehorsamen Charakter sowie raumgreifende Grundgangarten (Gangpferde) und eine gute Aktion für die Dressur aufweist. Geeignete Pferderassen sind vor allem im Vollbluttyp stehende 165 cm große Pferde wie Selle Français, Trakehner, Irish Sport Horse oder Schwedisches Warmblut. Für den ambitionierten Freizeitreiter kommen generell alle Rassen in Frage, wobei man Sportpferde kaufen sollte, die auch im Freizeitbereich den präferierten Turniervoraussetzungen entsprechen mit Alter, Größe, usw.. Beliebte Rassen sind Haflinger, Welsh Pony, New Forest Pony, Islandpferd oder Quarter Horse oder Paint Horse für den Westernbereich.

Paso Fino

Bunte Paso Fino Herde

Äußere Merkmale

Der Paso Fino ist ein edles und elegantes Pferd mit einem kräftigen und tragfähigen Rücken und feingliedrigen, starken und stabilen Beinen. Das mittelgroße Pferd weist ein Stockmaß zwischen 1,40 und 1,55 m auf und kommt in allen Farben vor. Durch seine enorm hohe Knochendichte und den harmonischen Körperbau ist der Paso Fino sehr belastbar. Das südamerikanische Pferd ist ein Naturtölter, es weist eine natürliche und lockere Gangveranlagung mit genetisch verankertem Tölt auf, der im Paso Corto, Paso Largo und Paso Fino geritten werden kann.

Paso Finos haben hübsche KöpfchenHerkunft des Gangpferdes

Der Paso Fino ist ein südamerikanisches Gangpferd, nach dem die Pferdegangart Paso Fino, was soviel heißt wie feiner Gang, benannt wurde. Entstanden ist das südamerikanische Pferd aus den drei Rassen AndalusierBerber und Spanischer Genet, zu denen er bis heute Ähnlichkeiten hat. Genutzt wurde das Gangpferd bevorzugt bei Pferdewechselstationen. Hier trugen Paso Finos Reiter mehrere Tage über verschiedene Landschaften. Eingesetzt wurden die edlen Pferde auch als Arbeitstiere bei der Rinderarbeit. Seinen Ursprung hat der Paso Fino in Südamrika und in der Karibik. Dort liegt auch sein Hauptzuchtgebiet. Jedoch ist die südamerikanische Rasse seit den 70er Jahren auch in den USA und in Europa, hier besonders in Deutschland, England, Österreich und in der Schweiz vorzufinden.

Ausreiten im Paso Largo

Charakter und Einsatzmöglichkeiten

Kennzeichnende Charaktereigenschaften des Paso Fino sind sein großer Arbeitseifer, seine Leistungsbereitschaft und seine Willigkeit. Die besondere Mischung aus Energie und Temperament, im Spanischen Brio genannt, steht ebenfalls für das Gangpferd. Die Zucht der südamerikanischen Rasse brachte drei verschiedene Typen hervor, die zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden können. Der Pleasure-Typ ist im Besonderen als Freizeipferd geeignet. Seine Rittigkeit und sein angenehmes Temperament machen es zum beliebten Wanderreitpferd. Bei der Zucht des Performance-Typs wird großer Wert auf die Präsenz und die Aufrichtung des Pferdes gelegt. Kennzeichnend für diesen Typ sind seine Ausstrahlung und der Vorwärtsdrang sowie sein überschäumendes Temperament. Geeignet ist der Performance-Paso Fino für fortgeschrittene Reiter mit Gangpferderfahrung. Der Classic-Fino-Typ eignet sich dank einem Höchstmaß an Aufrichtung besonders für Turniere und als Showpferd. Durch den genetisch verankerten, bequem zu sitzenden Naturtölt kommt das Gangpferd auch beim therapeutischen Reiten zum Einsatz. 

(Bildquellen: Paso Fino del Baltico)