Shire Horse - Pferdemarkt - 7 Anzeigen

  • Seite 1 von 1

Shire Horse Hengst-Fohlen

Pferd von privat, Fahrpferde, Roh
Preis: VHB

3. jährige Shire Horse Stute zu verkaufen!

Pferd von privat, Fahrpferde, Brauner
Preis: 4.500 € FP

Shirehorse zu verkaufen

Pferd von privat, Freizeitpferde, Brauner
Preis: 5.000 € VHB

Shire Horse Hengstfohlen

Pferd von privat, Freizeitpferde, Rappe
Preis: 4.000 € VHB

Schöne Wallach shire- Barwood Jack

Pferd von privat, Dressurpferde, Freizeitgeritten
Preis: 6.000 € VHB

Schöne Wallach shire- Barwood Jack

Pferd von privat, Dressurpferde, Freizeitgeritten
Preis: 6.000 € VHB
  • Seite 1 von 1

Shire Horse

Shire Horses haben ein auffallendes GebäudeÄußere Merkmale

Es sind die größten Pferde der Welt und die bedeutendste Kaltblutrasse Englands. Es sind mächtige Pferde mit einer enormen Zugkraft und gelten trotzdem als die „sanften Riesen“. Das Shire Horse hat einen mittelgroßen, feinen Kopf mit Ramsnase, breiter Stirn und langen, schmalen Ohren. Die Augen wirken freundlich und ruhig. Der Hals ist gebogen und für Kaltblüter relativ lang und geht über in eine tiefe, schräge und kraftvolle Schulter. Der Rücken ist breit und endet in einer oft abfallenden Kruppe. Die Hinterhand des Shire Horse ist gut ausgebildet und mächtig, die langen Gliedmaßen trocken, hart und muskulös. Auffällig sind die üppigen Haare an den Beinen, genannt Kötenbehang, die beim Shire Horse dicht, fein und seidig sind. Am bekanntesten sind Rappen, aber auch Braune und Dunkelbraune mit weißen Abzeichen sowie Schimmel treten auf. Die Riesen werden ca. 173 cm bis 183 cm groß.

Herkunft der größten Kaltblüter

Shire Horses kommen hauptsächlich aus den mittelenglischen Grafschaften Leicestershire, Staffordshire und Derbyshire. Ihre Geschichte ist groß und unklar, jedoch sollen sie von dem Alten Englischen Rappen abstammen, der auf das Great Horse der Ritterzeit zurückgeht. Great Horses waren schwere Zugpferde, die in der ersten Hälfte des 17. Jh. mit importierten Pferden gekreuzt wurden, unter anderem mit dem Alemannischen/Deutschen Zugpferd, Friesischen, Flämischen und Flandrischen Pferd. Der Friese sorgte für ein edleres Aussehen und feinere Gänge und das Flandrische Pferd, der wie der Friese reinerbig schwarz war, prägte die Rasse am meisten mit Größe, Gewicht und Stärke. Nach zahlreichen Importen durch holländische Unternehmer blieben die Pferde nach Ihrer Hauptaufgabe, der Trockenlegung der Fens, im Land und wurden zur Zucht eingesetzt. Seitdem wurde das Englische Zugpferd nicht mehr als Great Horse erwähnt, sondern als English Black. Nach dem Krieg waren Arbeitspferde und vor allem Brauereipferde wieder gefragt, wodurch die vorhandenen Anlagen des Shires Horses züchterisch verstärkt wurden und die Rasse entstand. Bald darauf wurden Qualitätsnormen und Aufzeichnungen in einem Stutbuch 1878 zusammengefasst und die English Cart Horse Society (1876), die 1884 zur Shire Horse Society wurde.

Vor der Kutsche zeigt sich die wahre Größe

Charakter und Einsatzbereich

Die starken Kaltblutpferde sind äußerst gutmütig und fromm. Sie sind robust, anpassungsfähig und sehr umgänglich und arbeiten eifrig, fleißig und ausdauernd mit. Am meisten sieht man Shires Horses in Shows.