Trakehner - Pferdemarkt - 93 Anzeigen

  • Seite 1 von 7

"Duell" Sohn des Cavallieri xx

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Fuchs
Preis: Preiskategorie C (5.001 bis 10.000 €)

"Duett" Tochter des Cavallieri xx

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Fuchs
Preis: Preiskategorie D (1.001 bis 15.000 €)

"Diva Dalmatika" Tochter des Cavallieri xx

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Roh
Preis: Preiskategorie F (15.001 bis 25.000 €)

"Duchessa" Tochter des Cavallieri xx

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Fuchs
Preis: Preiskategorie F (15.001 bis 25.000 €)

"Djakarta" Tochter von Der Dürer TSF

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Dunkelfuchs
Preis: Preiskategorie F (15.001 bis 25.000 €)
Preis: Preiskategorie J (100.001 bis €)

Blitz Girl

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Fuchs
Preis: FP

Paria

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Brauner
Preis: FP

Clair d'amour

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Brauner
Preis: FP

Calafea

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Braunschecke
Preis: FP

Celina

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, L-Fertig
Preis: FP

Chynthia

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Fuchs
Preis: FP

Bianca

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Fuchs
Preis: FP

Creola

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Braunschecke
Preis: FP
  • Seite 1 von 7

Trakehner

Gut erkennbar: der edle, lange Hals

Äußere Merkmale

Trakehner kommen dem Ideal des modernen Reitpferdes sehr nahe: Die edlen Warmblüter haben einen langen, eleganten Hals, sind mittellang und rundrippig und haben eine lange, gut bemuskelte Kruppe. Besonders beliebt neben Braunen und Füchsen ist der Trakehner-Schecke. Aber auch alle anderen Grundfarben sind bei der Rasse möglich. Trakehner werden zwischen 160cm und 170cm groß.

Herkunft

Die Anfänge der Zucht betrieb im 13. Jahrhundert der Deutschritterorden mit der Züchtung von Militärpferden. 1732 gründete der preußische König Friedrich Wilhelm das königliche Trakehner Stutamt. Bald wurde dieses Gestüt in Trakehnen in Ostpreußen zur wichtigsten Zuchtstätte preußischer Hengste. Neben eleganten und ausdauernden Kutschpferden wurde die Zucht im 18. Jahrhundert vor allem auf Militärpferde spezialisiert.Im 19. Jahrhundert begann man mit der Veredlung des Trakehners durch arabische und englische Vollblüter. Anfang des 20. Jahrhunderts hatte die älteste deutsche Pferderasse einen Vollblutanteil von 50%. Der Trakehner ist die einzige Reitpferderasse die nach den Prinzipien der Reinzucht gezüchtet wird. Nach dem Zusammenbruch der Zucht in Ostpreußen nach dem Zweiten Weltkrieg schafft eine kleine Zahl der Warmblüter die Flucht in den Westen, von wo aus die Zucht weiterbetrieben wird. Heute wird der Trakehner zur Veredlung vieler deutscher Warmblutrassen eingesetzt und trug entscheidend zu der Entstehung des modernen Typs des Deutschen Reitpferdes bei. In Russland entwickelte sich eine Trakehnerzucht durch die bei der Flucht zurückgelassenen Pferde.

Ein schicker Trakehner-Hengst

Charakter und Einsatzbereich

Die modernen Reitpferde eignen sich für erfahrene Reiter jeden Alters, denn sie sind zwar gelehrig aber auch eigenwillig und temperamentvoll. Ihre Härte, Sensibilität und ihre hohe Intelligenz machen sie zu Erfolgsgaranten in Dressur und im Vielseitigkeitssport. Dagegen selten sind die Dressurpferde im Bereich Springreiten, Westernreiten und dem Fahrsport anzutreffen. Durch ihren hohen Vollblutanteil gelten Trakehner als leistungsbereit, charakterstark und ausdauernd.