Infos zu Anglo-Araber

Anglo-Araber

Elegant, stark und leistungsbereit: der Anglo-Araber

Äußere Merkmale

Der Anglo-Araber vereint als Kreuzung zwischen Englischem Vollblut und Arabischem Vollblut alle Vorzüge beider Rassen.

Das edle Sportpferd erkennt man an dem harmonischen Körperbau, manchmal mit kleinen Stellungsfehlern, und den raumgreifenden Gängen mit gutem Galoppier- und Springvermögen.

Weitere Merkmale sind der kleine, meist gerade Kopf und der gut geformte Hals, der auf langen und schrägen Schultern sitzt. Das attraktive Sportpferd verfügt über einen kurzen und kräftigen Rücken, die Hinterhand ist korrekt bemuskelt und gewinkelt. Der Anglo-Araber wird zwischen 1,55m und 1,63m groß und kann in allen Farben auftreten, wobei Füchse und Braune am häufigsten anzutreffen sind.

Herkunft des Anglo-Araber

Die Zuchtgeschichte des Anglo-Araber ist eng mit jener des Gestütes Pompadour verbunden, wo man 1836 gezielt mit der Zucht des Anglo-Arabers begann. Ausschlaggebend hierfür war zum einen die Vorliebe Napoleons für arabische Hengste als Leibrösser, welche er dort stationieren ließ, zum anderen stieg in dieser Zeit der Bedarf an einem widerstandsfähigen Militärpferd.

Braune kommen beim Anglo-Araber am häufigsten vor

Auf Basis von zwei Araberhengsten und drei Vollblutstuten, dessen Nachkommen immer wieder miteinander gekreuzt wurden und einer bis heute strengen Zuchtkontrolle, bildete sich schließlich eine eigenständige Rasse heraus. Noch heute wird das Sportpferd vor allem in Frankreich gezüchtet, aber auch Polen ist mittlerweile ein bedeutendes Zuchtzentrum der Anglo-Araber-Zucht.

Arabisches und Englisches Vollblut fließt im Anglo-Araber

Charakter und Einsatzbereich

Der Anglo-Araber verfügt über einen mutigen, lebhaften, aber auch zuverlässigen Charakter, was ihn sowohl zu einem attraktiven Sportpferd als auch Freizeitpferd macht.

Durch seine Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Robustheit, aber auch sein hervorragendes Galoppier- und Springvermögen wird er heute vor allem als Vielseitigkeitspferd sowie als Wander- und Distanzpferd eingesetzt.

Einen internationalen Standard erreicht er aber auch als Dressur- und Springpferd. Sein sensibles Wesen und seine Intelligenz machen den vielseitigen Allrounder aber auch zu einem hervorragenden Western- und Freizeitpferd für erfahrene Reiter.

In der Zucht ist der Anglo-Araber vor allem als Veredler für andere Pferderassen wie beispielsweise der Ostbulgare sehr begehrt.