Infos zu Anglo-Normanne (Cob Normand)

Anglo-Normanne (Cob Normand)

Ein Anglo-Normanne Hengst portraitiert vor Blumen

Äußere Merkmale

Der Anglo-Normanne (auch Anglo-Normänner, Cob Normand und Normanne) zeigt alle Merkmale von einem kräftigen Reitpferd im Huntertyp. Der Kopf von dem Warmblut ist mittelgroß mit grossen Ohren und manchmal leichter Ramsnase und sitzt auf einem kräftigen, langen und hoch angesetzten Hals.

Jährlinge der Rasse Normanne spielen auf der WeideDie Schultern von dem Normanne sind schräg, der Rücken lang und die Kruppe muskulös, lang und leicht abfallend. Außerdem kennzeichnen den Anglo-Normanne lange und kräftige Beine und breite Hufe. Das Cob Normand erreicht eine Größe von 1,50 bis 1,55m. Häufige Farben sind Fuchs und Brauner, es kommen aber auch alle anderen Farben vor.

Herkunft von dem Normanne

Der Anglo-Normanne hat seinen Ursprung in der Normandie in Frankreich. Dort entstand aus der Kreuzung von einheimischen Pferden mit den in die Normandie eingeführten Pferderassen der Wikinger zunächst ein bodenständiges Kaltblut. Die Zucht von dem Cob Normand ging durch die Remontierung des Warmbluts als Kriegspferd und der wahllosen Einkreuzung von orientalischen, spanischen und Frederiksborger Hengsten im 17.Jahrhundert stark zurück und der Normanne war zwischenzeitlich vom Aussterben bedroht.

Eine Cob Normand Stute mit ihrem Fohlen

Erst mit der Einkreuzung von Englischem Vollblut und Norfolk Trotter und einer Umzüchtung zum Warmblut konnte sich die Rasse wieder erholen. Das Zuchtbuch wurde gegründet. Ursprünglich wurde der Anglo-Normanne zunächst in 3 verschiedenen Pferdetypen gezüchtet: dem eleganten Kutschpferd (Carossier Normand), dem mittelschweren Arbeitspferd (Cob Normand) und dem leichten Reitpferd (Cheval de Selle).

Wahrlich lebhaft und temperamentvoll: der Anglo-Normanne

Erst im 20. Jahrhundert begannen Züchter die verschiedenen Pferdetypen zu trennen und als eigene Rassen weiter zu züchten. Aus dem Zusammenschluss des Cheval de Selle mit anderen regionalen Pferderassen entstand das Cheval de Selle Français und auch das Cob Normand wurde als eigenständige Rasse weitergeführt.

Charakter und Einsatzbereich

Der Normanne gilt als lebhaft, mutig und temperamentvoll, aber gutartig. Seine raumgreifenden, schwungvollen und elastischen Grundgangarten und sein Springvermögen machen das Warmblut zu einem guten Dressur- und Springpferd. Durch seinen Mut und seine hohe Aktion findet es aber auch beim Jagdreiten oder als Kutschpferd der Anglo-Normanne heute Verwendung.