Infos zu Ardenner

Ardenner

Kraftvoll galoppiert dieser Ardenner im Schnee

Äußere Merkmale

Ardenner zählen zu den ältesten und, neben dem Shire Horses, schwersten Kaltblutrassen und stammen ursprünglich aus Frankreich. Mit einem Stockmaß von 150 bis 160 Zentimetern bei 800 bis 1.000 Kilogramm weisen sie einen gedrungenen, breiten Körperbau mit kurzen und stämmigen Beinen auf, wodurch sie niedrig über dem Boden stehen.

Der Kopf mit einem geraden oder leicht ramsigen Profil und der schwere aber gut geformte Hals sitzen auf starken, schrägen Schultern. Rücken und Lendenpartie sind kurz, ebenso die kräftige Hinterhand. Starker Kötenbehang an den Gliedmaßen und kleine, harte, gut geformte Hufe runden den massiven Körperbau ab. Vorwiegend treten Ardenner als Braune mit Stichelhaar, als dunkle Füchse, Palominos oder Eisgraue auf. 

Herkunft des Kaltblüters

Das Kaltblut aus den Ardennen in Frankreich und Belgien wurde schon von römischen Legionen ebenso wie von den bepanzerten Rittern des Mittelalters sowie von Napoleons Artillerie besonders geschätzt, denn der Ardenner war früher weniger massiv als heute und wurde auch als Reitpferd genutzt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden Percherons und Boulonnais eingekreuzt, wodurch der heutige schwere Typ entstand. Insgesamt unterscheidet man drei Typen: den etwas leichteren alten Ardenner, der mittlerweile selten zu finden ist, den Nordardenner, ein größeres Kaltblut, das durch Kreuzen von Belgischen Kaltblut und Auxois entstanden ist, sowie eine größere Art des alten Ardenners, die sehr stark ist. Heute wird versucht, ein leichteres Sportpferd durch Einkreuzen von Arabern zu züchten. Seit 1908 gibt es ein Stutbuch für die Rasse in Frankreich, seit 1921 in Luxemburg und seit 1926 auch in Belgien.

Kräftige, kurze Pferde mit deutlichem Kötenbehang Ardenner-Stute Gestüt Hof Boxberg

Charakter und Einsatzbereich

Ardenner werden aufgrund ihres massiven Körperbaus heute vor allem als Mastpferd, aber auch als Zugpferd oder Fahrsportpferd gezüchtet. Früher wurden sie hauptsächlich in der Landwirtschaft eingesetzt. Sie gelten als willige, ausdauernde und sehr zähe, leicht zu händelnde Pferde. Die zuverlässige und robuste Art zeichnet den ruhigen und besonnenen Charakter der Ardenner aus. 

Hübscher Ardenner

(Foto 2-4: Silvio Reis)