Infos zu Litauisches Kaltblut

Litauisches schweres Zugpferd

Ein Litauisches Schweres Zugpferd als Rappe mit muskulösem Hals 

Äußere Merkmale

Die als Litauisches Kaltblut (Litauisches schweres Zugpferd) anerkannte Pferderasse zeigt alle Merkmale von einem schweren Arbeitspferd. Der Kopf von dem Litauer Kaltblut ist markant, grob und trocken mit gutmütigem Gesichtsausdruck und sitzt auf einem kurzen und kräftigen Hals, der einer kräftigen Schulter entspringt. Weitere Kennzeichen von dem Kaltblut sind der mittellange, stabile Rücken und die breite, abfallende und deutlich gespaltene Kruppe sowie die kuhhessige oder säbelbeinige Stellung der Hinterbeine und die kurzen, starken Gliedmaßen mit wenig Behang. 

Der gutmütige Gesichtsausdruck ist typisch für das Litauische Kaltblut

Der Rumpf von dem Litauer Kaltblut ist lang und gut bemuskelt und ausreichend breit und tief, das Langhaar dicht und gewellt. Das Litauische schwere Zugpferd erreicht eine  Größe von 1,52 bis 1,62m. Häufige Farben sind Fuchs und Braun, es kommen aber auch Rappe und Schimmel vor.

Herkunft von dem Kaltblut

Das Litauische schwere Zugpferd hat seinen Ursprung in Litauen. Dort entstand im 19.Jahrhundert mit dem steigenden Bedarf an einem größeren und kräftigeren Arbeitspferd aus der Kreuzung von Zemaitukapony mit Finnisch Universal, Araber, Brabanter und Englischem Vollblut die neue Pferderasse von dem Litauer Kaltblut. Die Einkreuzung von Schweden-Ardenner in die bestehende Pferderasse legten im 20. Jahrhundert das Erscheinungsbild von dem Kaltblut fest.

Ab 1951 wurde eine Zuchtprüfung für die Kaltblutrasse verpflichtend, so dass die Arbeitsleistung systematisch überprüft werden konnte. Seit 1963 ist die Rasse als Litauisches Kaltblut anerkannt und ein Zuchtbuch gegründet. Mittlerweile wird das Litauische Kaltblut nur noch rein gezogen. Es existieren heute zwei Schläge innerhalb der Rasse. Der leichte Typ hat ein etwas schwächeres Fundament, einen geringeren Brustumfang und ist allgemein drahtiger. 

In Litauen wurden die Kaltblüter für die Landwirtschaft eingesetzt

Charakter und Einsatzbereich

Das Litauische Kaltblut gilt als ausgeglichen, robust, pflegeleicht und gutmütig. Durch seine fleißigen Grundgangarten, seine Zugkraft, seine Ruhe und Umgänglichkeit findet das Litauische Kaltblut auch heute noch vor allem Verwendung als Arbeitspferd und Kutschpferd. Aber auch als Zuchtpferd zur Verbesserung anderer Pferderassen wird das Litauische Kaltblut eingesetzt.

Mächtig und stark ist das Litauische Zugpferd