Infos zu Mangalarga Marchador

Zwei Mangalarga Marchador-Stuten auf der WeideMangalarga Marchador im Marcha BatidaZwei Marchadorstuten auf der WeideZwei Mangalarga Marchador-Stuten auf der WeideMangalarga Marchador

Äußere Merkmale

Der Mangalarga Marchador zeichnet sich durch seinen besonderer Gang aus. Neben den üblichen Grundgangarten verfügt die Pferderasse über die ihm angeborene Gangart Marcha, was ihm auch die Bezeichnung als Gangpferd eingebracht hat. Der Marcha ist dabei in zwei Ausprägungen vertreten: den Marcha picada, einem lateralen Viertakt und dem Marcha batida, einem diagonalen Viertakt. Weitere Kennzeichen für das Mangalarga ist der lange Kopf mit aufmerksamen Ohren und Augen, der muskulöse und gut aufgesetzte Hals und die elastischen Fesseln. Der Rücken ist kurz und kräftig, die Kruppe lang und der Schweif hoch angesetzt. Das Warmblut erreicht eine Größe zwischen 1,40 und 1,57m, wobei alle Grundfarben vertreten sind. 

Zwei Mangalarga auf der Weide

Herkunft von dem Mangalarga Marchador

Die Zucht von dem Mangalarga Marchador hat ihren Ursprung in der Pferderasse Altér Real, die im 19.Jahrhundert mit der Flucht der portugiesischen Königsfamilie nach Brasilien gelangten. Hier entwickelte Colonel Juan Veron in der Provinz Minas Gerais aus der Kreuzung von Altér Real Hengste mit einheimischen Pferderassen wie Berber einen neuen Warmbluttyp, der wegen seiner Leistungsfähigkeit, seinem bequemen Gang und seinem Körperbau große Aufmerksamkeit erregte. Seinen Namen hat das Mangalarga von der Fazenda Manga Larga, von wo das Gangpferd sich schnell in Brasilien verbreitete. 

Die Rasse ist wegen seiner bequemen Gangarten zum Wanderreiten sehr geeignet

Lag das Zuchtziel zunächst auf dem Marcha, ging dieser durch die Einkreuzung verschiedener Pferderassen wie Vollblut und Araber oft verloren. Durch Einkreuzung von Gangpferden wie dem Morgan Horse entwickelte sich aus diesen Pferden schließlich das Mangalarga Paulista. Seit 1949 ist das Warmblut offiziell in zwei Pferderassen aufgeteilt, den Mangalarga Marchador und den Mangalarga und auch in unterschiedlichen Zuchtbüchern geführt.

Mangalarga Marchador im flotten Trab

Charakter und Einsatzbereich

Der Mangalarga Marchador gilt als sanftmütig, freundlich und umkompliziert. Durch seinen bequemen Gang und seine Ausdauer wird das Gangpferd in Brasilien vor allem als Arbeitspferd eingesetzt. Sein Fleiß, seine Leichtrittigkeit und seine Umnkompliziertheit machen das Mangalarga aber auch gerade für Reitanfänger auch zu einem guten Freizeitpferd. Auch als zuverlässiger Partner beim Gangpferdereiten wird der Mangalarga Marchador heute eingesetzt.

(Fotos: Sabine Keller)