Infos zu Mongolen Pony

Mongolen Pony

Äußere Merkmale

Als eher uneinheitliche Pferderasse ist das Mongolen Pony in seinem Äußeren vor allem von der Region und der Nutzungsart geprägt, für die das im Äußeren dem Wildpferd ähnliche Mongolenpferd gezüchtet wird. Das Pony erkennt man an dem großen Kopf, dem gedrungenen Körperbau und den kurzen Beinen mit robusten Hufen. Charakteristisch ist auch sein besonderer Gang. Neben den üblichen Grundgangarten verfügt das Mongolenpferd auch über die ihm angeborene Gangart Tölt, was ihm auch die Bezeichnung als Gangpferd eingebracht hat. Weitere Merkmale von Pferden der Rasse Mongolisches Wildpferd sind die lange Mähne und Schweif, der kurze, stabile Rücken und der hohe Schweifansatz. Das Mongolen Pony erreicht eine Größe von 1,30 bis 1,45m. Es kommen alle Farben vor.

Herkunft von dem Mongolenpferd

Das Mongolische Wildpferd hat seinen Ursprung auf dem Eurasischen Kontinent. Dort wurde das Wildpferd 2000 v. Chr. unabhängig voneinander in den verschiedenen Regionen domestiziert und gilt damit als eine der ältesten Pferderassen der Welt. Anders als bei den europäischen oder vorderasiatischen Pferderassen steht für das Mongolenpferd fest aus welcher Wildform es sich entwickelt hat: dem Pzewalski-Pferd. Somit ist sie auch die einzige Pferderasse, dessen Ursprungsrasse es auch noch heute gibt.

Durch die Eroberungszüge Dschingis Khans verbreitete sich das Mongolen Pony nicht nur auf dem gesamten asiatischen Kontinent und bildeten dadurch die Zuchtbasis einiger asiatischer Pferderassen wie Misaki Pony, Java Pony, Cheju Pony, Kiso Pferd, Kasak Pony und Manipur Pony. Das Pony entwickelte auch einige, dem weitläufigen Lebensraum und den Bedürfnissen der Nomaden angepassten Schläge. So wurden in einigen Gebieten durch strenge Selektion und die Einkreuzung von Don-Pferd und Traber größere und schnellere Typen von dem Pony geschaffen, wodurch aber die ursprüngliche Härte und Genügsamkeit von dem Gangpferd verloren ging.

Charakter und Einsatzbereich

Das Mongolenpferd gilt als ausdauernd, umgänglich, verlässlich und ruhig. Durch seine Nervenstärke, seine Trittsicherheit und seine Ruhe werden Pferde der Rasse Mongolisches Wildpferd auch heute noch in der Mongolei als vielseitiges Nutztier, sowie Arbeitspferd und Reitpferd eingesetzt. Aber auch als Rennpferd finden das Mongolen Pony bei den traditionellen Ponyrennen mit Distanzen bis zu 50 km/h Verwendung.