Schwedisches Warmblut Trefferliste (0 Ergebnisse)
Leider gab es keine Treffer zu Ihrer Suche
Infos zur Pferderasse

Schwedisches Warmblut

Hochleitstungspferde für den internationalen Sport
Äußere Merkmale

Es ist ein großes, beeindruckendes Qualitätspferd mit ausgezeichnetem Körperbau. Ausdrucksvoll erscheint der noble Kopf mit seinen großen Augen, den kurzen, spitzen Ohren und dem geradem Profil, und ähnelt etwas dem Hunter. Der mittellange Hals ist gut angesetzt und endet beim Warmblut in einem ausgeprägten Widerrist. Für eine gute Bewegungsfreiheit sorgt die lange, kräftige und schräge Schulter. Ideal für ein Reitpferd ist der Körper zudem kompakt und tief, mit ausreichend Gurttiefe und gut gewölbten Rippen und einem geraden, tragfähigen Rücken. Die Gliedmaßen sind kurz, schlank aber stark und haben klare Gelenke, gesunde Hufe und gut eingeschiente Sprunggelenke. Das harmonische Gesamtbild schließt mit einer muskulösen Hinterhand ab und einer manchmal etwas kurzen Kruppe. Am häufigsten kommen Füchse mit großen Abzeichen vor, Braune oder Schimmel. Während vor einigen Jahren das Schwedische Warmblut rund 158-165 cm Stockmaß hatte, misst es heute 160-168 cm. 

Sehr gelehrig auch bei höheren LektionenHerkunft des Warmbluts

Ursprünglich in Süd- und Mittelschweden entstanden, zeigte das Schwedische Warmblut als Kavalleriepferd schnell seine überdurchschnittliche Qualität. König Gustav I versuchte daher, die schwedische Zucht zu organisieren und das vorhandene, noch uneinheitliche, Rassebild zu verbessern. Gut selektierte spanische, orientalische, englische und friesische Hengste wurde im 17. Jahrhundert importiert und immer wieder mit einheimischen Zuchtpferden aus den großen Gestüten in Stockholm (gegr. 1621) und Flyinge (gegr. 1658) gekreuzt, um größere Kavalleriepferde und eindrucksvolle Tiere für den königlichen Marstall zu entwickeln. Der heutige Typ ist erst nach 1850 entstanden und ist eine gelungene Mischung aus Hannoveraner, Holsteiner, Trakehner und alten schweren Linien holländischer und belgischer Pferde. Seit 1874 existiert das staatliche Prämiensystem und bis heute gelten für Gestütspferde und private sehr strenge Leistungsprüfungen.

Das Schwedische Warmblut ist sehr gut für Dressur gut geeignet Charakter und Einsatzbereich

Das Schwedische Warmblut ist ein hervorragender Allrounder mit bemerkenswerten Qualitäten. Die raumgreifenden, geraden, schwungvollen und sehr harmonischen Bewegungen sind vor allem für internationale Dressuraufgaben ideal, ebenso wie die Reiteigenschaften und die schnelle Auffassungsgabe. Das Springvermögen und der aufmerksame, energische Charakter finden ihren Anschluss im Spring- und Vielseitigkeitssport. Für das Gespannfahren eignet sich das Schwedische Warmblut ebenfalls und glänzt mit Gutmütigkeit, Gehorsam und ausgeglichenem Temperament. Die Beliebtheit des modernen Sportpferdes ist an Olympiaerfolgen zu und vielen internationalen Exporten zu sehen.

 

kostenloser Newsletter