Infos zu Ungarisches Warmblut

Ungarisches Sportpferd

Äußere Merkmale

Als eher uneinheitliche Pferderasse zeigen Ungarische Sportpferde (Mezöhegyeser Sportpferd) alle Merkmale von einem eleganten Sportpferd. Der ausdrucksvolle Kopf sitzt auf einem gut aufgesetzten, kräftigen Hals, der einer schön geformten, etwas steilen Schulter entspringt. Der Rücken von dem Warmblut ist kräftig und lang und geht in eine muskulöse, schräge Kruppe mit hoch angesetztem Schweif über.

Edel und leistungsbereit: Ungarisches Sportpferd

Weitere Kennzeichen für das Sportpferd sind das mittelstarke Fundament mit guter Rumpftiefe, die langen, trockenen Beine mit kleinen, festen Hufe und das schöne Langhaar. Ungarische Sportpferde erreichen einen Größe von 1,61 bis 1,70m und alle Grundfarben sind vertreten.

Herkunft von dem Sportpferd

Die junge Pferderasse hat ihren Ursprung in Ungarn. Dort waren bis nach dem zweiten Weltkrieg zunächst noch die auf Basis orientalischer und englischer Pferderassen gezüchteten einheimischen Landrassen vorherrschend. Als nach dem zweiten Weltkrieg die sportlichen Anforderungen stiegen, versuchte man auch in Ungarn die Pferdezucht den neuen Bedürfnissen anzupassen. Aus der Kreuzung einheimischer Pferderassen wie Nonius, Furioso, Pizedswit, Gidran und North Star zunächst mit Englischem Vollblut entstand die neue Rasse.

Ausdauer, Härte und Springvermögen: für fast alle Reitweisen ist das ungarische Sportpferd geeignet

Um das Kaliber zu erhöhen wurde später auch Holsteiner, Hannoveraner und Niederländisches Warmblut in das Sportpferd eingekreuzt. Heute werden Ungarische Sportpferde in verschiedenen Staatsgestüten in Ungarn gezüchtet, die den einzelnen Rassen und Schlägen auch ihren Namen geben. Bekannte Gestütsrassen von dem Sportpferd sind Kisbérger auf Mecklenburger-, Holsteiner- und Vollblutbasis, Mezöhegyeser auf Hannoveraner- und Holsteinerbasis und Kecskemeter auf Traber- und Lipizanerbasis.

Charakter und Einsatzbereich

Ungarische Sportpferde gelten als lebhaft, ausdauern, hart und intelligent. Durch die Leistungsvermögen, Ausdauer und Härte kann das vielseitige Warmblut in fast allen Disziplinen eingesetzt werden. Seine guten Springanlagen machen ihn aber vor allem zu einem guten Springpferd, welches vor allem in den niederen Klassen erfolgreich ist.

Ungarische Sportpferde sind sehr intelligent und können lebhaft sein

Seine dem Durchschnitt entsprechenden, fleissigen und schnellen Grundgangarten machen ihn aber auch zu einem guten Partner beim Dressurreiten. Aber auch als Kutschpferd oder beim Freizeitreiten sind Ungarische Sportpferde durch ihr ausgeglichenes Temperament und ihren guten Charakter beliebt.