Infos zu Weißrussisches Kaltblut

Weißrussisches Kaltblut

Äußere Merkmale

Das kompakte Arbeitspferd ähnelt eher einem kompakten Warmblut als einem Kaltblut. Der hübsche, mittelgroße Kopf mit geradem Profil von der auch als Belorussisches Kaltblut bekannten Kaltblutrasse sitzt auf einem kurzen und muskulösen Hals, der einer guten Schulter entspringt. Der Rücken von dem Kaltblut ist kurz und kräftig mit langem Widerrist und geht in eine muskulöse, leicht abfallende Kruppe über.

Wie ein Halfinger: die Kaltblüter können als Fuchs, Brauner, Hellbrauner und Falbe auftreten

Der Rumpf ist kräftig mit genügend Breite und Tiefe, das Fundament trocken und kurz. Weitere Kennzeichen der Pferde der RasseWeißrussisches Kaltblut sind die breite und tiefe Brust, die festen Hufe, das volle Langhaar und der wenige Behang. Die Kaltblüter erreichen eine Größe von 1,50 bis 1,53m. Es kommen vor allem Braune, aber auch Füchse, Hellbraune und Falben vor.

Herkunft von dem Kaltblut

Es ist eine noch sehr junge Kaltblutrasse, die erst seit Anfang des 20.Jahrhunderts in Weißrussland gezüchtet wird. Basis der auch alsBelorussisches Kaltblut bekannten Rasse war die einheimische Pferderasse von dem Waldpferd, die unter anderem mit ArdennerBrabanter,Bretone, Norfolk Traber und Araber gekreuzt wurde.

Das Kaltblut vor dem Pflug in der LandwirtschaftDen stärksten Einfluss auf die Entwicklung der Rasse Weißrussisches Kalblut hatte aber vor allem das Dolepferd. Durch gezielte Selektion und Rückpaarung wurde der Typ festgelegt und schließlich zur Reinzucht übergegangen.

Die Zucht der Rasse findet hauptsächlich in landwirtschaftlichen Betrieben statt, wo auch das Haupteinsatzgebiet der Kaltblutrasse liegt. Es werden dabei zwei Typen unterschieden, das große und das mittlere Kaltblut.

Charakter und Einsatzbereich

Die als Weißrussisches Kaltblut anerkannte Pferderasse gilt als arbeitswillig, ruhig, genügsam, anspruchslos und ausgeglichen. Durch ihre Zugkraft, ihre Robustheit und ihren Arbeitswillen wird das Kaltblutauch heute noch vor allem als Arbeitspferd eingesetzt.

Ihre Wendigkeit und Eleganz machen sie zudem zu einem Kutschpferd. Aber auch beim Freizeitreiten findet die als Belorussisches Kaltblut bekannte Rasse durch seine guten Grundgangarten und seinen ausgezeichneten Charakter immer mehr Verwendung.