Infos zu Welsh Mountain Pony

Welsh Mountain Pony

Äußere Merkmale des walisischen Kleinpferdes

Die Rasse der Welsh Ponys lässt sich in vier Sektionen und das Welsh Partbred gliedern. Neben den Sektionen des Welsh Pony (Sektion B), des Welsh-Pony im Cob-Typ (Sektion C) und des Welsh-Cob (Sektion D), gilt das Welsh Mountain Pony als Ursprung dieser Rasse. Das Kleinpferd ist mit einem Stockmaß von bis zu 122cm der kleinste Vertreter der Welsh Pony-Rasse. Bis auf die Farbgebung des Schecken kommt der walisische Zwerg in allen Farben vor, besonders Schimmel, Füchse, Braune und Rappen sind häufig vertreten. Der Kopf des Welsh Mountain Ponys ist klein mit breiter Stirn und großen Augen. Die Ohren sind klein und spitz. Der Körper des Ponys ist stark bemuskelt, auffallend sind dabei die markanten Gelenke. Im Winter verfügt das Kleinpferd über ein dichtes und langes Winterfell, das im Sommer durch ein Fell mit feinem, seidigem Langhaar ersetzt wird.

Welsh Mountain Pony in freier Natur

Herkunft des Welsh Mountain Ponys

Bereits um 700 v. Chr. brachten keltische Stämme bei ihrer Wanderung zur Atlantikküste einen kleinen Pferdetyp auf die britische Insel. Diese zähen Ponys wurden im 18. Jahrhundert durch die Einkreuzung orientalischer Pferde veredelt. Eingesetzt wurden Welsh Mountain Ponys als Last- und Arbeitstiere. Vor allem arme Bauern waren auf die Dienste der Kleinpferde angewiesen, da diese oft Traktoren und Geländewagen ersetzten. Gehalten wurden die Ponys in der freien Natur und mussten mit dem zurechtkommen, was sie da vorfanden. Im Zeitalter der Industrialisierung wurde das Welsh Pony der Sektion A zunehmend von Maschinen bei der Landarbeit ersetzt. Zu dieser Zeit kam das walisische Kleinpferd bereits als Kinderpony des englischen Adels zum Einsatz. Auch als Fahrpferd wurde das Miniaturpferd Dank seiner Sanftmütigkeit gerne eingesetzt.

Mutterstute und Fohlen

Das walisische Pony hat besonders die Entwicklung des englischen Thoroughbreds und des Hackneys entscheidend mitgeprägt. Mitte der 60er Jahre wurden Welsh Mountain Ponys nach Deutschland importiert Der Kopf ist typisch Ponyund prägten hier die Rasse des Deutschen Reitponys. 1975 folgte die Gründung der IG Welsh. Heute gelten nur diejenigen Kleinpferde als Welsh Mountain Ponys, deren Eltern beide Welsh Ponys der Sektion A sind.

Charakter und Einsatzbereich

Das Zwergpferd gilt als unempfindlich und anspruchslos. Seine Stärken liegen in der Lebhaftigkeit und seinem Gutwillen. Das Miniaturpferd ist mutig und sanftmütig. Dank seiner geringen Größe und seinem eher ruhigen Charakter wird es gerne als Kinderreitpony eingesetzt. Bei Kinderturnieren kann es besonders im Springen und in der Dressur Erfolge verzeichnen. Kraft und Robustheit machen das Welsh Mountain Pony zu einem gefragten Fahrpferd.