Deckhengste - Reitbeteiligung (Pferd gesucht) - 1 Anzeigen

  • Seite 1 von 1

friese pferde

Pferd von privat, Westernpferde
Preis: 800 € VHB
  • Seite 1 von 1

Deckhengste

Bei einigen Rassen ist nur der Natursprung der Deckhengste erlaubt

Wissenswertes über den Deckhengst

Als Pendant zur Zuchtstute wird auch der Deckhengst wegen seiner besonderen Eignung und Vererbung zur Erhaltung und Verbesserung seiner Rasse in der Pferdezucht eingesetzt. Voraussetzung für die Aufnahme in das Hengstregister eines Zuchtverbandes ist die Körung, d.h. die staatliche Zulassung von einem Hengst zur Zucht sowie das erfolgreiche Bestehen einer Hengstleistungsprüfung. Bei der Körung vorgestellt werden in der Regel Hengste, welche bei einer Fohlenschau den Titel Hengstanwärter verliehen bekommen haben.

Beim Deckhengst kommt es nicht nur auf einen ausgezeichneten Körperbau an

Bewertet werden bei der Körung zunächst Gangarten, Typ, Körperbau und Gesamteindruck, die meist in einer Stationsprüfung erfolgende Hengstleistungsprüfung überprüft zusätzlich noch Rittigkeit, Charakter und Leistungsvermögen. Für ein Englisches Vollblut erfolgt die Zuchtzulassung über das Generalausgleichsgewicht. Unterschieden werden Deckhengste zudem nach Privat-, Haupt- und Landbeschäler. Als Stempelhengst werden dagegen alle Beschäler bezeichnet, die eine eigene Linie gründen.

Kriterien beim Kauf von einem Deckhengst

Ebenso wie die Zuchtstute vererbt der Hengst seine wesentlichen Merkmale an das Fohlen. Deshalb sollte er über ein verlässliches, ausgeglichenes Gemüt und positive Charaktereigenschaften verfügen. Eine gute Eigenpräsentation, genügend Temperament und eine imposante Erscheinung, Leistungsbereitschaft, aber auch Willigkeit und Umgänglichkeit zeichnet einen guten Beschäler aus. Auch auf einen harmonischen und athletischen Körperbau, taktreine, natürliche Grundgangarten, eine gute Rittigkeit und eine hohe Zuchtwertschätzung sollte besonderen Wert gelegt werden.

Deckhengste wie dieser Vollblutaraber sollten klare, gute Grundgangarten weitervererben

Wichtiges Kriterium beim Kauf von einem Deckhengst ist zudem seine Abstammung und seine Veranlagung für eine bestimmte Reitdisziplin, welche er an seine Nachkommen weitergeben soll. Vorteilhaft ist es, wenn der Deckhengst bereits Nachkommen gezeugt hat, an denen sich seine Vererbungsmerkmale nachweisen lassen.

Geeignete Pferderassen für Deckhengste

In der Regel kann jeder Hengst als Deckhengst eingetragen werden, wenn er gekört ist und eine Hengstleistungsprüfung erfolgreich absolviert hat. Bei der rassespezifischen Reinzucht wie bei Isländer, Araber oder Englischem Vollblut orientiert sich die Auswahl von der Deckhengste vor allem an Typ und Standard der Pferderasse, welcher vom Zuchtverband vorgegeben wird.

Bei der Rasse Friese sind Deckhengste mit langer Mähne erwünscht

Das Englische Vollblut muss darüber hinaus über mindestens acht Generationen nachweisen, dass alle Vorfahren reine Vollblüter waren und im Gestütsbuch registriert sind. Bei der leistungsorientierten Zucht wie bei Hannoveraner, Westfale und Oldenburger ist die Eintragung von einem Beschäler durch den Nachweis einer guten Abstammung sowie einer herausragenden Veranlagung für eine bestimmte Reitsportdisziplin wie Springreiten oder Dressur möglich.