Reiten: Springen

Springreiten ist ein olympische Sportart

Die Pferdesportdisziplin Springen entstand aus der Jagdreiterei. Erste „Preisspringen“ über ein oder mehrere künstliche Hindernisse begannen um 1900. Den modernen leichten Springsitz setzte der italienische Rittmeister Federico Caprilli durch. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts saßen die Reiter beim Springen weit zurückgelehnt im Sattel und hatten die Füße nach vorn gestreckt, um sich bei der Landung gut abstützen zu können.

Seit 1912 gehört das Springen zu den olympischen Sportarten. Die offizielle internationale Bezeichnung für ein Springturnier ist Concours Saut obstacle (CS), im britischen Sprachraum wird die Disziplin als Showjumping bezeichnet.

In einer  Springprüfung muss der Reiter einen Parcours mit einer vorgeschriebenen Zahl von Hindernissen zu überwinden. Die einzelnen Hindernisse können sich dabei auch aus mehreren Sprüngen zusammensetzen, zum Beispiel "zweifache" oder "dreifache" Kombinationen. Zudem gibt es verschiedene Hindernistypen: Steilsprünge, Hochweitsprünge (z.B Oxer) und offene und überbaute Wassergräben. Sieger ist, wer alle Hindernisse ohne Strafpunkte in der schnellsten Zeit absolviert. Strafpunkte gibt es für Abwürfe, Stürze und Verweigerungen und für Zeitüberschreitung.

Die Hindernisse sind normalerweise bis zu 1,60 Meter hoch und zwei Meter tief. Wassergräben dürfen maximal 4,50 Meter weit sein. Diese Masse werden beim Derby und bei Mächtigkeitsspringen deutlich überschritten. Neben den eigentlichen Springprüfungen bietet die Leistungs-Prüfungs-Ordnung auch Stilspringprüfungen, Springpferdeprüfungen und Springreiterwettbewerbe an. Springprüfungen werden national in den Klassen E bis S, international als Ein-, Zwei- oder Drei-Sterne-Prüfungen angeboten.

Die Ausbildungsmethoden der erfolgreichen Springreiter wurden in der Vergangenheit immer wieder kritisiert. Anfang der 90er Jahre sendete das TV-Magazin „Stern-TV“ ein Bericht über den Springreiter Paul Schockemöhle, der durch das sogenannte „Barren“ seine Pferde zu besseren Leistungen antrieb. Nach dem Absprung des Pferdes wird bei dieser umstrittenen Ausbildungsmethode die überquerte Stange angehoben, damit das Pferd die Beine besser anhebt. Dies ist für die Tiere natürlich sehr schmerzhaft und offiziell verboten. Dadurch ist das Springen in Verruf geraten. Viele Springreiter bemühen sich, das Ansehen ihres Sportes wieder zu verbessern.
2.11.2009/wem
thumbnail
hover

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden

Das richtige Outfit beginnt mit der richtigen Frisur! Egal ob für Date, Feier oder Alltag: Haarstylings sollten einfach zu machen sein.

thumbnail
hover

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen zu Anzeigen, Werbeplatzierungen und dem Stöbern auf pferde.de? Wir beantworten Ihre Fragen gerne:

thumbnail
hover

Reiterferien erfolgreich präsentieren

Es ist ein Erlebnis der besonderen Art: als Anfänger die ersten Erfahrungen im Sattel sammeln, gemeinsame Ausritte in der Gruppe und natürlich der Spaß am Pferd locken jedes Jahr viele Urlauber in

thumbnail
hover

Sommerzeit ist Ferienzeit!

Was liegt für viele Reiter da näher, als einen Urlaub auf dem Pferderücken zu buchen? Denn auch in der schönsten Zeit des Jahres wollen Reiter doch nicht auf ihr heißgeliebtes Hobby verzichten!Es

thumbnail
hover

Die richtigen Reiterferien finden

Reiturlaub – ein Traum vieler Pferdebegeisterter.

thumbnail
hover

Das Stockmaß für Verkaufspferde ermitteln

Sie meinen, die genaue Angabe der Pferdegröße spielt bei einer ansprechenden Verkaufsanzeige keine große Rolle? Falsch gedacht! Auch wenn sich die meisten Freizeitreiter ihr Traumpferd vor allem n

thumbnail
hover

Reiterspiele im Freizeitreiterbereich

Neben den Mounted Games gibt es beim Freizeitreiten unterschiedliche Reiterspiele, in denen vor allem die Kommunikation und das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd im Vordergrund steht.

thumbnail
hover

Spaß mit dem Pferd - Reiterspiele

Ob Mounted Games, Horse Ball oder Orientierungsritt – Reiterspiele machen nicht nur Spaß, sondern sind auch eine vielseitige Möglichkeit sich mit dem Pferd zu beschäftigen.

thumbnail
hover

Tricks für ein erfolgreiches Verladetraining

Ob Reitkurs, Turnier oder Klinik - es gibt heute kaum ein Pferd, das nicht regelmäßig transportiert wird.

thumbnail
hover

Rund um die Reithalle

Eine Reithalle gehört heute zu fast jeder Reitanlage.

thumbnail
hover

Der Trabrennsport und seine Entwicklung

Der Trabrennsport ist ein spektakuläres Ereignis und gehört zu den beliebtesten Pferderennen der Welt.

thumbnail
hover

Der Senner – eine wichtige Kulturrasse

Kaum eine andere Pferderasse prägte die Landschaft und die Geschichte seiner Heimat so wie der Senner.

thumbnail
hover

Harmonisch über den Sprung: die Hunterklasse

Einmal mit dem eigenen Pferd an einem Turnier teilnehmen zu können ist für viele Amateurreiter eine traumhafte Vorstellung.

thumbnail
hover

Wie erkennt man eine gute Zuchtstute?

Wer einmal mit der eigenen Stute züchten möchte, muss einiges beachten.

  • Autor: Manuel Müller
thumbnail
hover

Abfohlbox bzw. den passenden Abfohlstall finden

Für eine stressfreie Geburt und den bestmöglichen Start ins Leben benötigen Stute und Fohlen vor allem viel Platz, Licht und eine fachgerechte Betreuung.