Shetland - Pony

 
Shetland Pony

Herkunft Großbritannien (Shetland- und Orkneyinseln)
Stockmaß ca.95-107cm (MiniShetty unter 87cm)
Charakter Leistungsfähiges und robustes Zwergpferd in drei Schlägen: Originaltyp, Sporttyp und MiniShetty
Verwendung Reitpony, Kinderpferd, Fahren Besonderheiten Gangarten: Schritt, Trab, Galopp (vereinzelt laterale Gangveranlagung zu beobachten) Gangmechanik frei und raumgreifend Beschreibung Eine der kleinsten Ponyrassen überhaupt, doch nicht Resultat einer künstlich herbeigeführten Verkrüppelung, sondern einer »echten Verzwergung« - bei nur rund 100 cm Stockmaß sind die Tiere harmonisch gebaut. Langer, doch trockener Kopf, kurzer, starker Hals und gute, lange Schulter. Massiver Rumpf von guter Tiefe und Breite, mit wenig Widerrist, doch kräftiger, runder Kruppe. Enorm stabile, kurze Beine mit kleinen, harten Hufen. Fleißige Bewegungen, dabei manchmal etwas trippelnd, große Ausdauer. Alle Farben, auch Schecken, jedoch keine Tigerschecken. Das Shetland Pony stammt von den Shetlandinseln, die vor der Nordküste Schottlands liegen. Hier lebte es fast 2000 Jahre völlig isoliert, bis es im 19. Jahrhundert erstmals auf das Festland gebracht wurde. Die Wurzeln dieser Rasse sind nicht bekannt, man glaubt aber, dass es von einer Art Zwerg-Exmoor abstammt. Während der jahrhundertelangen Abgeschiedenheit auf den Inseln blieb die Rasse völlig rein. Nachdem man aber im 19. Jahrhundert seine Qualitäten als Grubenpony erkannt hatte, wurde viele der Tiere von den Shetlandinseln geholt, um in den Minen zu arbeiten. In der Folge züchtete man das Shetland nicht so sehr im Hinblick auf Qualität, sondern auf Quantität. Deshalb verlor die Rasse derart an Wert, dass gegen Ende des 19. Jahrhunderts Zuchtfarmen eingerichtet wurden, die sich der »Wiedergeburt« des ShetlandTyps widmen sollten. Als erstem heimischem Pony wurde ihm zu Ehren eine eigene Gesellschaft gegründet; sein Zuchtbuch wurde 1890 eröffnet. Mit einer maximalen Größe von 100 cm ist das Shetland Pony die kleinste einheimische Rasse. Trotzdem ist es - relativ zu seiner Körpergröße - auch das stärkste Pony der Welt. Bis vor kurzer Zeit fand ausschließlich mit seiner Hilfe der Transport der Inselbewohner statt. Sie zogen Karren mit Torf (Ölersatz) und Seetang (Düngemittel). Seiner Größe nach ist es zwar ein ideales Reitpony für Kinder, aber sein Eigensinn und sein unabhängiger Charakter erfordern eine feste, freundliche Hand.