Sorraia Pony

 
Sorraia Pony

Herkunft Portugal, Gestüt d'Andrade; Zuchtherde bei München.
Stockmaß   etwa von 140 bis 150 cm
Charakter zähes, genügsames und williges Pony
Verwendung Allroundpony Gangmechanik Das lange Rührbein ergibt eine hohe, elegante Aktion. Beschreibung Diese Rasse besitzt Merkmale des prähistorischen Ramskopfpferdes, ähnelt aber auch dem aus ihr entwickelten iberischen Edelpferd (Genette, Andalusier). Edler Ramskopf auf hoch aufgesetztem Hals mit guter Linie, deutlich markierter Widerrist, lange Schulter. Der Rumpf ist schmal, tief und kurz, die Kruppe leicht abfallend. Die Beine sind trocken und zart, dabei von unglaublicher Härte.  Typisch ist die gelbe oder mausgraue Falbfarbe mit deutlicher Zebrierung an den Beinen und Aalstrich. Diese Rasse kann als der Urahn aller iberischen Edelpferde angesehen werden. Wie Höhlenbilder beweisen, existierte sie bereits in frühgeschichtlicher Zeit und steht im engen Zusammenhang mit dem Berber. Sorraias wurden, von der Fachwelt vergessen, in Portugal von jeher als Hütepferde der Vaqueiros (Rinderhirten) verwendet. 1920 entdeckte der Hippologe Dr. Ruy d'Andrade eine wildlebende Population in dein unzugänglichen Sumpfgebiet zwischen den Flüssen Sor und Raia. Er erwarb eine kleine Zuchtherde, die von ihm und später von seinem Sohn erhalten wurde. Auch der Staat erhielt eine kleine Population, nachdem in der so genannten Nelken-Revolution 1975 fast alle Tiere umkamen. Der bekannte Hippologe Dr. Schäfer hält bei München noch eine Zuchtherde mit ca. 40 Tieren, der Gesamtbestand dürfte 120 Tiere kaum überschreiten.