Spaß auf dem Reitplatz - wie motiviert man sein Pferd?

Spaß auf dem Reitplatz - wie motiviert man sein Pferd?

Überforderung und negative Erlebnisse mindern die Motivation auf dem Reitplatz

Nicht nur das Geländereiten gehört für viele Pferdebesitzer im Sommer zu den schönsten Möglichkeiten, sich mit seinem Pferd zu beschäftigen. Auch die Arbeit auf dem Reitplatz sorgt in den warmen Sommermonaten für Abwechslung, erleichtert das Einüben neuer Situationen, schafft außerdem eine gute Vertrauensbasis und ist deshalb eine ideale Vorbereitung für das Reiten im Gelände.

Aber gerade bei der Arbeit auf dem Außenplatz kann es schnell zu Problemen kommen: das Pferd reagiert unkonzentriert, lustlos oder ängstlich und lässt sich beim Reiten oder Longieren nur schwer motivieren.

Ursache: Negative Erlebnisse

Verhaltensauffälligkeiten und fehlende Motivation auf dem Reitplatz haben viele Auslöser. So ist der Spring- oder Dressurplatz für einige Pferde der Ort, an dem sie schon einige suboptimale Erfahrungen gemacht haben.
Pferde nehmen nämlich beim Lernen auch ihre Umgebung wahr und daher kann es passieren, dass sie beispielsweise eine Strafe nicht mit dem eigenen Verhalten verbinden, sondern mit den beteiligten Personen oder Orten, an dem die sie bestraft wurden. Die Umgebung wird in Folge dessen als negativ abgespeichert.

Loben und Spaß bei der Arbeit motivieren auf dem Reitplatz enorm!

Aber auch neue oder zu viele Umwelteindrücke, fehlende Abwechslung im täglichen Training, eine schlechte Tagesform oder Über- oder Untermotivation des Reiters können der Grund für ein unwilliges Pferdeverhalten auf dem Reitplatz sein.

Mit Spaß auf dem Reitplatz

Um Pferde auf dem Reitplatz zu motivieren, sind deshalb nicht nur abwechslungsreiche Übungen, viel Lob und Geduld, sondern vor allem eine klare und realistische Zielsetzung beim täglichen Reiten sehr ratsam.

So ist es für ein sicheres Geländereiten beispielsweise vorteilhaft, zunächst Rittigkeit, Durchlässigkeit und Gehorsam durch dem Ausbildungsstand des Pferdes angepasste Dressuraufgaben und Trailhindernisse auf dem Reitplatz zu üben.

Die Kombination mit Springgymnastik und Stangenarbeit sorgen beim täglichen Dressurreiten dagegen vor allem für eine sinnvolle Abwechslung, fördern die Aufmerksamkeit des Pferdes auf dem Außenplatz und festigen die Beziehung zwischen Pferdebesitzer und Pferd. Aber auch Bodenarbeit, Zirkuslektionen, Clickerttraining oder Reiterspiele beugen in der Regel Verhaltensauffälligkeiten vor und fördern so automatisch die Motivation des Pferdes. Am wichtigsten ist aber: der Reiter muss motiviert sein und den Spaß an der Arbeit auch seinem Pferd vermitteln!

Unser Tipp: Ein positives Denken und das Loben von kleinsten Schritten motivieren ungemein und das Pferd wird immer sensibler und wissbegieriger... wer will das nicht?!

Arbeit auf dem Reitplatz soll Reiter und Pferd Spaß machen!

thumbnail
hover

Trendige Flechtfrisuren für Schweif und Mähne

Flechtfrisuren sind beliebt wie nie zuvor bei Freizeit- und Showreiten – und im Turniersport oft noch ein Muss.

thumbnail
hover

Ideen für kreative Frisuren

Kreative Pferdefrisuren liegen voll im Trend – nicht nur auf dem Turnier.

thumbnail
hover

Unfallverhütung im Reitsport

Pferd sind Flucht- und Herdentiere, die auf ungewohnte Situationen und andere Pferde in der Regel heftig und schnell reagieren und den Reiter so verletzen können.

thumbnail
hover

Die Gangarten des Pferdes - Der Pass

Der Pass ist eine laterale Gangart, die überwiegend auf kurzer Distanz in hohem Tempo geritten wird.

thumbnail
hover

Die Gangarten des Pferdes - Spezialgangarten 2/2

Tölt und Walk sind mit Sicherheit nicht nur Kennern der Gangpferdeszene ein Begriff.

thumbnail
hover

Die Gangarten der Pferde - Spezialgangarten 1/2

Pferde beherrschen in der Regel drei Grundgangarten, die in verschiedenen Ausprägungen und Geschwindigkeiten geritten werden.

thumbnail
hover

Auf was sollte man bei der Sicherheitsausrüstung achten?

Reiten ist eine Sportart mit sehr hohem Unfallrisiko. Für eine gute Unfallverhütung ist deshalb eine Sicherheitsausrüstung gerade für den Reiter unverzichtbar.

thumbnail
hover

Teamwork bei der Reitbeteiligung

Reitbeteiligung heißt Teamwork Damit die Reitbeteiligung nicht nur Vorteile für alle bringt, sondern auch auf Dauer funktioniert, muss nicht nur die Chemie zwischen Pferdebesitzer und Reitbeteiligu

thumbnail
hover

Nicht alleine für's Pferd da: die Reitbeteiligung

Einmal ein eigenes Pferd zu besitzen, ist der Traum vieler Reiter.

thumbnail
hover

Der Reiterpass für´s Gelände

Egal ob im schnellen Galopp durch Wald und Feld oder entspannt durch das umliegende Gelände streifen – das Ausreiten ist für viele Reiter die wohl schönste Möglichkeit sich mit seinem Pferd zu besc

thumbnail
hover

Was beinhaltet der Reitpass?

Wer den Reitpass erwerben möchte, muss über den Basispass Pferdekunde verfügen und an einem Vorbereitungslehrgang teilgenommen haben, der von einem FN-Reitverein durchgeführt wird.

thumbnail
hover

Geländereiten sicher gemacht Teil 2/2

Auch wenn der Spaß im Gelände im Vordergrund steht: jeder Geländereiter sollte einige Regeln unbedingt beachten, um den Ausritt entspannt und sicher zu gestalten.

thumbnail
hover

Geländereiten sicher gemacht Teil 1/2

Für Pferd und Reiter gibt es wohl nichts schöneres, als durch das umliegende Gelände zu streifen, bietet es doch Entspannung und Abwechslung zum täglichen Training in der Halle.