Sumba- und Sumbawapony

 
Sumba- und Sumbawapony

Herkunft Indonesien
Stockmaß   120 cm
Charakter Willig, intelligent und zäh
Verwendung Tanz, allgemeine Arbeiten Besonderheiten Primitive Art mit schwerem Kopf und recht dünnem Schweif. Beschreibung Kleines Primitivpony von unscheinbarem Aussehen. Etwas schwerer Kopf mit gerader Nasenlinie und mandelförmigen Augen; kurzer, starker Hals mit Stehmähne; steile Schulter; wenig Widerrist; tiefe Brust; etwas langer Rücken, mit abfallender Kruppe; kurze, kräftige Gliedmaßen mit gut geformten Vorderhufen. Das Sumba ist das einheimische Pony der Insel Sumba. Es ist eine primitive Art, deren Ursprung eine Mischung aus Mongolischem Wildpferd und Tarpan ist. Auf der Insel wird es für jede Art von Arbeit eingesetzt, noch besser kennt man es aber als »tanzendes Pony«. Es wird von kleinen jungen ohne Sattel oder Zaum geritten und von jemandem geführt, der zu Fuß neben dem Tier hergeht. An seinen Vorderfußwurzelgelenken sind kleine Glocken befestigt; sie klingen, wenn das Tier im Rhythmus einer Trommel tanzt. Die Eleganz und Leichtigkeit seiner Bewegungen wird auf Wettbewerben beurteilt.