The Royal Horse Gala 2012 - Die Gala der Königspferde

The Royal Horse Gala 2012 - Die Gala der Königspferde

Aktuelle Show „Emotions“ 

Die edelsten barocken Pferderassen, wie z.B. Andalusier, Araber, Lipizzaner, Lusitanos und Friesen aus den bedeutendsten Gestüten und Reitschulen Europas werden in einer atemberaubenden Gala von international erfolgreichen Reiterinnen und Reitern vorgestellt. Ein zweistündiges spektakuläres Programm erwartet die Gäste von „The Royal Horse Gala – Die Gala der Königspferde“ - auch heute noch führen diese Pferde das Prädikat königlich in ihrem Stammbuch. Die Pferde-Show des Produzenten Höfling Events begeisterte mit ihrem sensationellen Programm bereits über 1 Million Zuschauer in ganz Europa und bietet beste Unterhaltung für Jung und Alt. Die aktuelle Show „Emotions“ hat einiges zu bieten: Verwegene Stuntreiter aus Frankreich sorgen mit ihren rasanten Ritten für Nervenkitzel, stehen auf galoppierenden Lusitanos und überwinden dabei sogar Hindernisse. Spanische Vollblüter, als Andalusier bekannt, steppen gemeinsam mit einer ebenso rassigen Flamencotänzerin zu mitreißenden Rhythmen. Bei den aus der Barockzeit stammenden „Schulen über der Erde“ explodieren die vierbeinigen Artisten und springen ohne Hindernisse meterhoch in die Luft.

Highlights in Reitkunst, Dressur und Show

Fahrsport auf der Royal Horse Gala 2012

Mit der „The Royal Horse Gala – Die Gala der Königspferde“ wurde eine Show geschaffen, die in Sachen Reitkunst, Erlebnis, Reitsport und Dressur ihresgleichen sucht. Begleitet von einer Show mit imposanten Licht- und Soundeffekten werden die Meisterstücke zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Arena, ein einziger Erlebnisraum der ganz besonderen Art, verzaubert das Publikum mit perfekter Harmonie zwischen Mensch und Pferd. Einige der Pferderassen der Pferde-Gala, kurz vorgestellt: Die Kaiserschimmel, Lipizzaner mit klassischer Reitkunst, Dressur und Hohen Schule - das Gestüt Lipica kann stolz auf eine über 400jährige Tradition zurückblicken und ist die Wiege aller Lipizzaner dieser Welt. Diese berühmte traditionsreiche Institution wurde einst exklusiv für die klassische Reitkunst der Spanischen Hofreitschule in Wien und für leichte Kutschenarbeit des Wiener Hofes gegründet. Mit der neuzeitlichen Pionierarbeit begann man an diesem 1580 vom österreichischen Erzherzog Karl eingerichteten Gestüt in Lipica im Jahre 1953.

Stars der Manege – Königspferde und Reiter der Superlative

S. Perla, ein wunderschöner schwarzer Lipizzaner ungarischer Abstammung, gilt sowohl in der Farbe als auch in seiner Präsentation als ein absolutes Ausnahmepferd. Elegant und majestätisch zeigt er unter Aloijz Lah einen der schwierigsten Schulsprünge: die perfekte Courbette – weltweit einmalig. Alojz Lah gilt als begnadeter Reiter der klassischen Reitkunst und der Hohen Schule, ist Oberbereiter des Gestütes Lipica und war Teilnehmer der olympischen Spiele in Los Angeles. Auch Yelo ist ein Pferd zum Verlieben mit einem iberischen Mix aus Ausstrahlung und Anmut, Neugier und Intelligenz. Mit blindem Vertrauen zu seinem Reiter präsentiert uns dieser Hengst die unglaublichsten Lektionen in der Pferdewelt. Einer der außergewöhnlichsten Pferdekenner, der ohne Sattel und ZaumzeugKunststücke auf dem Rücken seiner Pferde vollführt oder als Pferdeflüsterer nur mit derStimme dirigiert, das ist Jean-Marc Imbert. Weltweit ist er für seine mal verwegene, mal verspielte Show berühmt. Was der Franzose mit seinen Pferden anstellt, ist mehr als grandiose Dressur und Akrobatik. Er lässt Pferde scheinbar wie Marionetten an unsichtbaren Fäden agieren, ohne sie dabei in irgendeiner Weise einzuschränken. Schon in seiner Reitausbildung verbrachte er die meiste Zeit damit, das unsichtbare Band zwischen Mensch und Pferd zu analysieren und zu verstehen. Seine Theorie: es muss eine Möglichkeit geben, eine neuartige Kommunikationsform zwischen Pferd und Mensch zu finden, so dass das Pferd die Einschränkungen des Menschen akzeptieren kann, obwohl es so viel größer und stärker ist als dieser – Grundlage für jede perfekte Show! (Fotos: Höfling Events 2011)