Torisker

 
Torisker

Herkunft Estland - Russland
Stockmaß zwischen 153 und 157cm
Charakter ruhig, eifrig, hart, ausdauernd
Verwendung Reit- und Zugpferd Gangmechanik Korrekte, fleißige Aktion im Schritt und Trab, der leichte Typ hat gutes Galoppier- und Springvermögen. Beschreibung Kräftiges Wirtschaftspferd an der Grenze zwischen Kalt- und Warmblut. Mittelgroßer Kopf, gerade und breit, mit freundlichem Ausdruck. Der kräftige Hals ist gut geformt und muskulös. Er entspringt einer langen, breiten Schulter und geht in einen flachen Rist über. Der Rumpf ist lang, tief und breit, der Rücken stabil. Leicht abfallende Kruppe mit guter Bemuskelung, ausreichend lang und sehr breit. Sehr kräftiges Fundament mit klobigen Gelenken und stabilen Sehnen. Oft helle Hufe, wenig Behang. Meist Füchse, manchmal Braune, mit Abzeichen. 1855 wurde von der livländischen Ritterschaft das Gestüt Torgel bei Pernau gegründet, wo zur Verbesserung des örtlichen Landschlages (Klepper) zwischen 100 und 160 Hengste stationiert waren. 1888 importierte man den Orlow-Traber Jartar, der im Gestüt Avinur deckte, und 1894 den englisch-französisch gezogenen Hetman, der als Stammvater der Rasse gilt. 1936 wurden fünf Postier-Bretonen-Hengste angekauft, die bedeutende Linien begründeten. Der Torisker und die lettisch/litauischen Warmblüter gehören derselben Population an, die aus dem allgegenwärtigen Klepper Osteuropas entwickelt wurde.