Infos zur Eignung

Voltigieren

Kräftiges Voltigierpferd an der Longe

Besonderheiten beim Voltigieren

Hergeleitet von dem französischen Wort „la voltige“ (Springen über dem Pferd), geht es beim Voltigieren um turnerisch-gymnastische Einzel-, Paar- und Gruppenübungen, die auf einem galoppierenden Pferd absolviert werden. Auf einem Zirkel von 13 Meter Durchmesser läuft das Pferd an der Longe statt mit Sattel mit einem Voltigiergurt, der zwei Haltegriffe links und rechts hat. Die 8-15 Voltigierer laufen einzeln von der Zirkelmitte an das Pferd heran und springen auf und zeigen verschiedene Elemente aus der Gymnastik, aus dem Geräteturnen und der Akrobatik.

Kind ganz entspannt auf VoltigierpferdGeschichte des Voltigierens

Bereits zu Ritterzeiten war das Turnen auf dem Pferd als Gewandtheitsschulung bekannt und zählte zu den Kavallerieübungen. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Sport mit einigen Verbesserungen zu einem beliebten Freizeitsport entwickelt, um Kindern und Jugendlichen den Reitsport näher zu bringen. 1982 wurde das Voltigieren von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) als reitsportliche Disziplin anerkannt und ist ein Wettkampfsport mit eigenen Regeln, Turnieren und Meisterschaften.

Das Voltigierpferd

Obwohl Rasse und Herkunft weniger eine Rolle spielen, ist ein für den Turniersport geeignetes Pferd nicht einfach zu finden, da es zumindest eine A Dressurausbildung absolviert haben muss, einen einwandfreien Charakter haben sollte und genügend Ausdauer, um mind. 15 Minuten konstant und taktvoll zu galoppieren. Weiter sollte das 160 – 180 cm große Pferd gesund, körperlich fit und nicht jünger als fünf Jahre sein, da es sonst nicht voll belastbar und somit den hohen Anforderungen des Voltigierens nicht gewachsen ist.

Der Rücken muss breit, lang und unempfindlich sein und das Pferd sollte im Nieren- und Flankenbereich keinesfalls kitzlig sein. Ein williger Vorwärtsdrang und eine taktmäßige, schwungvolle Galoppade sind ausschlaggebend für saubere Übungen und Sicherheit beim Voltigieren. Der ruhige, gutmütige Charakter ist dabei unerlässlich und auch im Umgang sollte das Pferd geduldig und unkompliziert sein, denn neben den Übungen kommt es bei Wettkämpfen auch auf die Harmonie zwischen Longenführer, Pferd und Voltigierer an.

Mädchen zeigt Voltigierübungen auf Pferd