Welsh - Cob

 
Welsh Cob

Herkunft Großbritannien (Wales)
Stockmaß ab 137cm
Charakter Kräftiges, kompaktes Pferd im Welsh - Typ, Gewichtsträger
Verwendung vielseitiges Familienpferd, Wanderreiten, Fahren, evtl. Klassische Dressurvielseitiges Familienpferd, Wanderreiten, Fahren, evtl. Klassische Dressur Besonderheiten Gangarten: Schritt, Trab, Galopp Gangmechanik

raumgreifend, schwungvoll, zum Teil runde Trabaktion, freie Bewegung aus der Schulter, kraftvoller Schub aus der Hinterhand, gut untertretend

Beschreibung

Gedrungenes, vielseitiges Reit- und Fahrpferd. Hübscher, ausdrucksvoller Kopf mit kleinen Ohren und intelligentem Gesicht. Sehr kräftiger, gut geschwungener Hals, lange Mähne und Schopf. Wenig Rist, gut gelagerte, schräge und lange Schulter. Tonniger Rumpf mit guter Breite, manchmal etwas seicht. Oft etwas langer, matter Rücken. Kräftige, runde Kruppe mit schön getragenem Schweif. Gut bemuskelte Hosen, stabiles Fundament. Klare und starke Gelenke und Sehnen, deutlicher Behang; große, harte Hufe. Spektakuläre Trabaktion, gute Grundgangarten, ausreichendes Springvermögen. Häufig Füchse, Braune, Rappen und Falben, selten Isabellen, kleine Abzeichen.

Der Welsh Cob ist die einzige konsolidierte Cob-Rasse und zugleich das einzige Pony mit einem offiziellen Größenlimit von mehr als 148 cm (155 cm). In erster Linie geht die Rasse vom Welsh Mountain Pony und von spanischen Pferden ans. Giraldus Cambrensis erzählt bereits 1188 vom Gestüt spanischer Pferde des Herzogs von Shrewsbury. Diese wurden mit den heimischen Ponystuten gekreuzt und schufen den Powys Cob, der unter Richard 1. als Remonte begehrt war. Dieser Schlag erhielt sich mit wenigen Änderungen bis heute, erfuhr allerdings Einkreuzungen von orientalischen Pferden und später auch Norfolk Roadstern und Yorkshire Coachhorses - daher kommt das überragende Trabvermögen. Der Welsh Cob wird als Sektion D in das Stutbuch für Welsh Ponys und Cobs eingetragen. Die wichtigste Linie ist die Old Comet-Briton Comet-Welch Briton-Linie.