Bee: Testosteron-Tour

Ein eigenes Fohlen - der Traum vieler Pferdebesitzer! Momo darf bei ihrer Stallfreundin schon mal testweise bei der Wahl des richtigen Deckhengstes behilflich sein. Wie sie zwischen der Erfolgsrecherche und künstlicher Befruchtung für etwas Romantik sorgen will...lies selbst!

Zwei Dinge muss ich vorneweg sagen:

1. Ich habe keine Ahnung vom Züchten aber sehr viel Interesse.
2. Das hier ist keine abgesprochene Werbung für einen Hengst, ein Gestüt oder sonst was.

Aber ein Erlebnisbericht, der sich fast so abgespielt hat.

 
Fohlen - wer liebt sie nicht?Fohlen - Traum vieler Pferdefreunde Foto: Privat

Schwiegereltern und Spermaqualität - die Suche nach einem Deckhengst

Wer meine Kanäle verfolgt, hat bereits mitbekommen: Wir suchen einen Hengst. Nein, nicht für Bee (noch nicht!) aber für Coeur, eine Freundin von Bee. Wir organisieren eine Verkupplung von der alle Tinder-Teens noch was lernen können! Hier wird nämlich nicht nur nach dem Aussehen geschaut, sondern es werden direkt die Spermaqualitäten und die Schwiegereltern unter die Lupe genommen.

Für mich ist es eine wichtige Übung. Denn eines Tages werde ich das Wissen und das gefährliche Halbwissen auch für eine Zwangsheirat meiner Stute nutzen. Also mach ich alles mit Begeisterung mit. Begonnen habe ich mit einer recht desorientierten Suche im Internet. Hengste nach den Wunschkriterien googeln. „Schwarz“ oder „165cm“ und dann dank Google allerlei Hengststationen zu entdecken.

Kurz darauf folgt schon das Ärgernis, wenn so wenig Informationen veröffentlicht sind. Also wird auf einschlägigen Seiten, die mit der DSGVO so gar nichts am Hut haben, alles weitere recherchiert und aufgedeckt. Anzahl eingetragener Nachkommen und deren Erfolge, Überprüfung der Abzeichen-Häufigkeit in der nahen Verwandtschaft und der letzte Turnier-Aufenthaltsort. Ich fühlte mich ein wenig wie Miss Marple oder Scully von Akte X (falls das noch jemand kennt). Die Suchkriterien sind neben Wunschfarbe, Wunschgröße und dem Maximum an Rittigkeit auch die Veranlagung für die Sparten Dressur und Springen. Ich wunderte mich mehr als einmal. Meiner Ansicht nach können viele Dressurpferde vernünftig über ein L Springen turnen und viele Springpferde können auch hübsch traben. Aber es entsteht der Eindruck als gäbe es niemanden, keine Menschenseele, keinen Reiter der e-v-e-n-t-u-e-l-l an 2 Sparten interessiert sein könnte. Komischerweise kenne ich da schon ein paar Leute, die gehen sogar am Wochenende auf Turniere in mehreren Sparten! Verrückt, oder? Nicht nur für Vielseitigkeitsreiter, auch für Leute die gerne rittige Springpferde und motivierte Dressurpferde haben, ist es durchaus nicht uninteressant, wie so ein Dressurvererber sich im Angesichts eines Oxers verhält. Aber auch hier kann man nahezu jedes Ergebnis eins Hengst-Tests inklusive Freispringanlage und den Benotungen der Grundgangarten im World Wide Web finden.

 
Die Damen sind irritiertDie Damen sind irritiert... Foto: Privat

Per Exceltabelle zum Mutterglück

Nach eingehender Recherche und Verfolgung der in Frage kommenden Burschen, wird lauthals über das intime Privatleben der Stute geplaudert als wären wir Ärzte (denn nur die dürfen sowas). Ihre Rosse ist unauffällig, das Anbaggern des Wallachs gegenüber allerdings sehr auffällig. Wie peinlich! Zum Glück haben Pferde eine komplett andere Vorstellung von Privatsphäre.

Letzten Endes aber wird die Aktion ja ohnehin nicht romantisch und privat. Denn die Entscheidung für eine medizinische Besamung anhand vorher abgezapften Materials ist bereits gefallen. Keine romantische Koppel mit lauschigem Unterstand für die Huftiere, nein, einfach ein Tierarzt. Wir werden aber versuchen, einen attraktiven Arzt zu finden, um es der Stute so angenehm wie möglich zu machen. Einen mit einem süßen Lächeln und gepflegten Händen. Versprochen!

Aber es ist mein voller Ernst wenn ich euch sage, ich habe eine (sehr ausführliche) Excel-Tabelle erstellt mit Herren, die in Frage gekommen wären und habe anhand einer Punkte-Skala quasi ausgerechnet, welcher der Hengste dem Frauchen für ihr Stütchen am besten gefällt.
 
Partnerwahl nach strengen Kriterien Foto: Privat

Das Internet ist für so forschungsinteressierte DNA-Spürnasen wie mich ja ein wahres Geschenk. Andere Leute (mit Ahnung) tauschen sich sehr kritisch in Internetforen aus. War der Siegerhengst denn wirklich so gut und war der Takt vom viel gelobten Schönling wirklich in Ordnung? Man glaubt es kaum, wie viele Experten sich hier tummeln, die anhand eines Fotos ganze Körkomissionen über den Haufen werfen. Echt, was eine Begabung. Leider konnten die Pferdeprofis ihre Ausbildungstalente nicht an die Stationen übermitteln, denn die Pferde sind natürlich sehr oft einfach viel zu schlecht geritten worden. Das sieht man ja. Was man hier alles lernt...!

Aber ganz so theoretisch sollte es natürlich nicht bleiben. Man will ja auch keinen Schwiegersohn aus dem Katalog nicht wahr? Ach so, naja so manch ein Prachtexemplar würde man aus Fachzeitungen wie „Gala“ oder „Bunte“ natürlich vom Fleck weg heiraten, vom roten Teppich weg sozusagen. Die genannten Fachzeitschriften sind ein ziemlich guter Vergleich zur Hengstschau. Doch bevor wir zu dieser Playboy-Party flaniert sind, haben wir uns die Jungs „ganz privat“ angeschaut.

Wir haben „The sexiest Stallions around“ in ihren Schlafzimmern besucht und ihnen mal die Decken vom Leib gezogen! Wir besuchten das Gestüt Hörstein, die Hengststation Galmbacher, Burghof Brodhecker, den Tannenhof und den Schafhof. Überall eingehende Beratung, ausufernde Stallführungen inkl. Begutachten der Nachzucht, die in aller Regel mit einem Goldig-Guck-Wettbewerb beschäftigt war.

 
Kuscheltest bestanden Kuscheltest bestanden. Foto: Privat

Hengstschau auf dem Märchenschloss

Leider schaffte ich es nur auf eine Hengstschau, auf dem Schafhof in Kronberg. Es sieht dort aus wie in einem Märchenschloss. Ich habe schon einige schöne Ställe gesehen – aber der Schafhof übertreibt komplett mit Kitsch und Prunk – und ich finde es klasse!

Die Atmosphäre war sehr angenehm, lauter nette Dressurreiter, die sich unter das Volk gemischt hatten! Die Hengste lagen alle sowas von über dem Durchschnitt, den man im Alltag so zu sehen bekommt und anschließend gab es noch Sekt und Burger vom Allerfeinsten. Eine tolle Veranstaltung und es gibt auch für Nicht-Züchter viele Gründe sich eine solche Show an zu sehen. Natürlich ganz schön viel Geschnulze und Lobeshymnen über die Hengste, aber man hat ja selbst auch Augen im Kopf und kann entscheiden, ob einem der Kandidat im Viereck gerade gefällt oder nicht. Ich zum Beispiel hab ja gleich gesehen wie langweilig einfarbig die alle waren, da kann so ein Sprecher loben wie er will – ohne Fleck ists nur Standard. :D

 
Wartet hier der Richtige? Wartet hier der Richtige? Foto: Privat

Ich werde in meinem 2. Leben Züchter, so viel ist schon mal sicher. Außerdem habe ich direkt Lotto gespielt, damit es vielleicht in diesem Leben auch noch klappt, denn bei so vielen tollen Hengsten reicht ja eine Stute nicht. :)

So wurde anhand von Excel-Tabellen, Speed-Dating und den Live-Auftritten auch der Mann für Stute Coeur ausgesucht. Ich finde er ist etwas sehr reif und habe mich mehr von den muskelbepackten Jünglingen beeindrucken lassen, aber für seine Lieblingsstute möchte man ja keine Experimente machen. Somit gibt es hoffentlich dann eine kleine TOCHTER (Universum, haste gelesen?) von Cadeau!