Eine runde Sache – den passenden Sattel für breitere Pferde finden

Beim Kauf eines gut sitzenden Sattels für das Pferd muss eine Menge beachtet werden. Sättel sind in der Regel kostspielig und so gilt es, sich im Vorfeld gut zu informieren und Beratung in Anspruch zu nehmen. Doch was tun, wenn das Pferd stämmig, rund, dicklich oder kräftig ist, sodass es sich vom Körperbau her nicht für die gängigen Modelle eignet?

Genau wie bei Menschen, existieren auch bei Pferden jede Menge unterschiedlich gebauter Typen. So gibt es „breite“ Pferde mit flachem Rücken, kaum ausgeprägtem Widerrist und hohem Bauchumfang. Einerseits haben Fütterung, Training und Haltung einen Einfluss darauf, wie sich der Körperbau eines Pferdes gestaltet. Andererseits ist dieser auch abhängig von der Rasse des Tieres. Unter den Vertretern von Rassen wie Haflinger, Norweger oder Tinker finden sich viele rundliche Pferde.

Wenn das Pferd nicht in den Sattel passt

Zwei Größenangaben sind maßgeblich beim Kauf eines Sattels: Sitzgröße und Kammerweite. Erste ist relevant für den Reiter, denn sie gibt an, wie viel Platz der Reiter im Sattel findet. Die Kammerweite hingegen bezieht sich auf den Abstand zwischen den Ortenden/Ortspitzen, also den Enden des Kopfeisens - die passende Größe hängt somit direkt von dem Körperbau des Pferdes ab. Sattler haben spezielles Werkzeug, um herauszufinden, welche Kammerweite für ein Pferd benötigt wird. Fällt diese zu gering aus, dann liegt der Sattel nicht korrekt auf, es kommt zu Druckstellen oder auch „unsichtbaren“ Leiden, wie Verspannungen.

Clydesdale

Wichtig zu wissen ist, dass sich bei der Vorwärtsbewegung eines Pferdes beim Anheben der Vorderbeine die Schulterblätter zurückbewegen. Hier muss der Sattel genug Platz bieten, sodass sich das Schulterblatt problemlos unter den Sattel schieben lässt. Ist dieser nicht breit genug, weil ein für das Pferd zu enges Modell gewählt wurde, wird das Tier im Gang behindert, da es gegen den Sattel stößt und diesen nach hinten schiebt. Möglicherweise kommt es zu Vermeidungshaltungen, die nur schwer wieder zu korrigieren sind.

Und genau wie wir Menschen manchmal erstaunt aus der Umkleidekabine treten, wenn Hosen oder Shirts unterschiedlicher Marken uns in verschiedenen Größen passen, so kann man auch beim Sattelerwerb die Aussage „diese Kammerweite hatten wir beim letzten Sattel aber auch“ getrost vergessen. Unterschiedliche Hersteller verwenden häufig eigene Größenangaben, die nicht identisch sein müssen. Daher sind gutes Augenmaß und die Hilfe eines kompetenten Sattlers unersetzlich.

Auch ist die Winkelung des Kopfeisens entscheidend, wenn es daran geht, einen passenden Sattel für rundliche, kräftige Pferde zu finden. Bei sehr runden und breiten Brustkörben kann es notwendig sein, Winkelung und Weite des Kopfeisens vom Sattler anpassen zu lassen, sofern der Satteltyp dies zulässt.

Lager Massimo

Breit, breiter, Massimo

Als Janine Pauls von Reitsport Zeitler vor vielen Jahren ihren Irish Tinker - Wallach Shannon zu sich holte, stand sie vor genau jenem Problem, welches auch heute noch vielen Pferdebesitzern Kopfzerbrechen bereitet: Shannon war zu massig und passte einfach unter keinen der auf dem Markt erhältlichen Sättel. So beschloss man, sich selbst um eine Lösung zu bemühen und fand im fernen Argentinien eine Sattlerei, die den perfekten Sattel für den Schecken herstellte. Dieser wurde zum Prototyp der Vielzahl an Massimo-Sätteln, die heute erhältlich sind. Ob Sättel für Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Wanderreiten, Tölten oder auch das Reiten mit Handicap – die rund 20 Modelle sind mit einer Kammerweite bis 42 erhältlich! Doch da dem Team im Hause Zeitler bewusst ist, dass trotz der großen Auswahl dennoch individuelle Anforderungen besondere Anpassungen erforderlich machen, sind Sonderanfertigungen möglich. So berichtet Janine Pauls, dass bereits Sättel bis Größe 56 gefertigt wurden. Doch auch Besitzer schlankerer Pferde können mittlerweile aus den diversen Modellen wählen. Wer es individuell mag, der kann von der Lederfarbe über die Sitztiefe die verschiedenen Bestandteile des Sattels nach eigenen Wünschen gestalten lassen.

Janine Zeitler

Auf ihrer Webseite massimo-sattel.de findest du viel Tipps, wie du den richtigen Sattel auch für XXL-Pferde findest. Auch hier wird empfohlen, beim Kauf nicht auf die fachkundige Hilfe eines Sattlers zu verzichten. 

Lust, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen? In diesem Video nimmt dich Janine Pauls mit in das Massimo-Lager. Außerdem lernst du Wallach Shannon kennen, der mit seiner Statur alles ins Rollen brachte.