Fütterung fremder Pferde: Schadensersatz

Wer fremde Pferde ohne Erlaubnis des Besitzers füttert, muss unter Umständen Schadensersatz zahlen. Das hat das OLG Karlsruhe in einem Grundsatzurteil entschieden. Ein Beklagter muss 7.900 Euro Schadensersatz zahlen, weil er Pferde mit auf dem Boden herumliegenden Heu gefüttert hatte. Die Tiere bekamen davon Koliken, eine trächtige Stute mußte eingeschläfert werden.
Die Richter sagten in ihrer Urteilsbegründung, dass das Füttern der Pferde einen "rechtswidrigen Eingriff in das Eigentum des Klägers" darstelle. Unerheblich sei, dass der Beklagte nicht gewußt habe, dass frisches Heu bei Pferden eine Kolik ervorrufen können. Der Beklagte habe "fahrlässig" gehandelt.

Anhand eines Sachverständigengutachtens legte das OLG den Verkehrswert der Stute auf 5.000,00 €, für das ungeborene Fohlen auf 1.200,00 € fest. Darüber hinaus hat das Gericht Behandlungskosten für alle drei Pferde in Höhe von rund 1.200,00 € zugesprochen.
OLG Karlsruhe vom 17. Januar 2008 - 12 U 73/07

Das könnte dich auch interessieren...

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden ...

Erstellt: 28.01.2015

Das richtige Outfit beginnt mit der richtigen Frisur! Egal ob für Date, Feier oder Alltag: ... mehr

Reiterferien erfolgreich präsentieren

Reiterferien erfolgreich präsentieren ...

Erstellt: 14.08.2014

Es ist ein Erlebnis der besonderen Art: als Anfänger die ersten Erfahrungen im Sattel samm ... mehr

Sommerzeit ist Ferienzeit!

Sommerzeit ist Ferienzeit! ...

Erstellt: 06.06.2014

Was liegt für viele Reiter da näher, als einen Urlaub auf dem Pferderücken zu buchen? Den ... mehr