Gesund ins Jahr 2009 – Entwurmen und Impfen

Wer sein Pferde liebt, impft und entwurmt es regelmäßig. Impfungen schützen vor den wichtigsten ansteckenden Krankheiten und eine regelmäßige Entwurmung sorgt dafür, dass Pferde gesund und vital bleiben. Impfungen
Folgende Impfungen werden von Tierärzten empfohlen: Equine Influenza:
Bei der  Influenza handelt es sich um eine hoch ansteckende Infektionskrankheit. Typische Symptome sind hohes Fieber und Husten. Bei dieser Krankheit besteht die Gefahr, dass die Lunge mit bakteriellen Keimen besiedelt wird. Das kann zu einer chronischen Schädigung der Lunge führen. Fohlen sollten gegen diese Krankheit zunächst eine Grundimmunisierung erhalten. Danach sollte der Tierarzt die Impfung alle sechs Monate auffrischen – für Turnierpferde ist das Pflicht. Herpesimpfung
Herpesviren können zu Atemwegserkrankungen und zu einem vorzeitigen Abgang des Fohlens bei trächtigen Stuten führen. Reitpferde erhalten zunächst eine Grundimmunisierung, und dann frischen Tierärzte diese Impfung alle sechs bis neun Monate auf. Da auch gegen die Pferde-Infuenza alle sechs Monate geimpft wird, empfiehlt sich eine Kombi-Impfung. Tetanus (Wundstarrkrampf)
Bei einer Tetanusinfektion handelt es sich um eine meist tödlich verlaufende Infektion einer Verletzung. Die Tetanusgrundimmunisierung erfolgt im Fohlenalter. Aufgefrischt wird alle zwei Jahre. Tollwut
Tollwut wird meistens durch den Biss eines fleischfressenden Tieres hervorgerufen. Daher sollten alle Pferde, die auf der Weide sind, geimpft sein. Die Impfung kann ab dem 5. Lebensmonat durchgeführt werden und sollte jedes Jahr aufgefrischt werden. Entwurmung
Pferde werden ihr Leben lang von Parasiten bedroht. Besonders Würmer können den Vierbeinern zu schaffen machen. Beim Tierarzt sind verschiedene Pasten und neu auch Tabletten erhältlich, die den Pferden ohne Probleme ins Maul gegeben werden können. Normalerweise erhalten Pferde und Ponys vier bis fünf Behandlungen im Jahr. Die Vierbeiner sollten auf jeden Fall zu Beginn und am Ende der Weidesaison also Anfang Mai und Ende/Anfang November eine Wurmkur erhalten. Dazwischen werden – je nach Dauer der Weidezeit – zwei bis drei weitere Kuren (Juni/Juli und August/September und Januar) verabreicht. Dabei werden verschiedene Wurmarten bekämpft. Hier der Überblick:
April/Mai: Rundwürmer Juni/Juli: Rundwürmer und Bandwürmer August/September: Rundwürmer Oktober/November: Rundwürmer, Bandwürmer, Magendasseln Im Januar eventuell noch eine Zweitbehandlung gegen Magendasseln.

Das könnte dich auch interessieren...

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden ...

Erstellt: 28.01.2015

Das richtige Outfit beginnt mit der richtigen Frisur! Egal ob für Date, Feier oder Alltag: ... mehr

Reiterferien erfolgreich präsentieren

Reiterferien erfolgreich präsentieren ...

Erstellt: 14.08.2014

Es ist ein Erlebnis der besonderen Art: als Anfänger die ersten Erfahrungen im Sattel samm ... mehr

Sommerzeit ist Ferienzeit!

Sommerzeit ist Ferienzeit! ...

Erstellt: 06.06.2014

Was liegt für viele Reiter da näher, als einen Urlaub auf dem Pferderücken zu buchen? Den ... mehr