Nadja Zolles: Vom Pferderücken aus mobilisieren

Hallo ihr Lieben,

heute geht es nochmal um das Mobilisieren beim Reiten und warum es so wichtig, ist Ecken und Linien exakt zu reiten.

In meinem zweiten Beitrag hatte ich schon mal erklärt, wie man vom Boden aus mobilisiert. Genauso wichtig ist es, dies auch reitehrlich zu praktizieren. Hier mobilisiere ich einmal die Hinterhand um die Vorderhand mit leichter Stellung nach außen. Das Pferd sollte mit der Vorderhand auf einem Fleck bleiben und die Hinterhand wendet um die Vorderhand herum, während der Kopf leicht nach außen gestellt ist. Aber wichtig ist, dass es nur eine leichte Stellung in den Ganaschen ist, bitte keine Biegung im Hals. Für Pferde die Schwierigkeiten damit haben, sich gleich in den Ganaschen zu lösen, kann man auch erst mal ohne Stellung anfangen, und parallel noch an den Abkauübungen im Stehen arbeiten, bis man es kombinieren kann. Ganz wichtig hierbei ist, dass das Pferd die Übung sehr langsam und Schritt für Schritt ausführt. Es darf niemals durch die Übung eilen. Sollte das Pferd aber zu schnell durch huschen, hat die Übung keinen Effekt. Bei der Problematik geht man ein bis zwei Schritte und bleibt stehen und wieder ein, zwei Schritte und stehen. Sollte das Pferd am Anfang noch mit der Schulter ausbrechen, könnte man sich einen Menschen zur Hilfe nehmen oder einen Pylonen hin stellen und erst mal dort herum gehen.

Hauptsache das Pferd triftet nicht mit der Schulter in die entgegengesetzte Richtung, also Hinterhand nach links und Schulter nach rechts. Das äußere Bein schiebt die Hinterhand um die Vorderhand herum. Wichtig ist, dass man schön gerade sitzt und nicht irgendwo hin kippt. Der innere Zügel wandert etwas gegen den Hals für die Stellung und der äußere führt so, dass die Schulter nicht ausbricht. Das ganze Bild seht ihr dann im Video.

Dann kann man auch noch genauso wie an der Hand, auf einer Volte mobilisieren. Da stellt man sich einfach vor, dass in der Mitte jemand steht oder nimmt sich einen Punkt um den man herum reitet. Hierbei kann man nicht immer die gleichen Hilfen geben. Man muss schauen, was das Pferd macht. In der Regel sagt man inneres Bein, äußerer Zügel. Wenn das Pferd aber mit der Hinterhand die Schulter überholen möchte, muss man das innere Bein dosieren, mit dem rechten begrenzen und rechts die Hand öffnen, evtl. mal beide Hände nach rechts, um die Schulter wieder in Führung zu bringen. Umgekehrt wenn die Schulter ausbricht, vermehrt inneres Bein und links öffnen. Aber all das sollte mit Gefühl stattfinden und die Kunst ist es, zu fühlen, was in welchem Moment gebraucht wird, um dem Pferd zu helfen. Denn das Pferd sollte gerade mobilisiert werden, nicht in Biegung oder Stellung nach innen. Der nächste Schritt wäre dann noch eine leichte Außenstellung. Ganz wichtig hierbei ist auch noch, dass das Pferd sich nicht nach hinten entzieht oder nach vorne drängt.

Und hier kommen wir schon zu dem nächsten wichtigen Punkt, exakte Linien zu reiten. Im Video seht ihr, wie ich gerade Linien reite und durch die Ecken reite. Aber auch Zirkel oder sonstige Linien sollten immer ganz genau genommen werden. Die Pferde brauchen ganz klare Linien. Zum einen ist es wichtig, dass wir in der Lage sind, unser Pferd überall hin zu reiten und zum anderen helfen uns die Linien, die Balance zu erarbeiten. Uns ist manchmal gar nicht klar, dass wir gar nicht wissen, wo wir lang reiten und oft dem Pferd überlassen, welche Linien es wählt. Die klaren Linien bieten dem Pferd Halt, ganz wichtig auch für junge oder ängstliche Pferde. Und mit das Wichtigste: ohne Linien keine Balance. Auch hier ist wieder wichtig, dass die Linien Schritt für Schritt geritten werden, in Symmetrie. Hierbei ist es auch ein Zusammenspiel zwischen innerem Bein und äußerem Zügel, bitte niemals am inneren Zügel ziehen. Im Video sieht man bei meinen 6jährigen PRE, dass er sich öfter schwer damit tut und immer mal schwankt. Aber nur wenn man es macht und übt kann es besser werden. Viel Spaß beim Üben!

Eure

Nadja Zolles

Hier findest du das Video zum Blog:

 

Mehr Infos gibt es hier:

www.reitkunstbynadjazolles.de