Pferde aus Schnee gerettet

Eine Gemeinde in den kanadischen Rocky Mountains hat zwei vom Schnee eingeschlossene Pferde in einer zwölftägigen Rettungsaktion befreit. Die "Vancouver Sun" berichtete, dass sich die Bewohner des Ortes McBride in British Columbia durch zwei Meter hohe Schneemassen zu den Tieren vorarbeiten mussten. Sie schaufelten einen kilometerlangen Pfad - und das bei minus 35 Grad Celsius.

Die Pferde waren oberhalb der Baumgrenze rund 1200 Kilometer nordöstlich von Vancouver von ihrem Besitzer verlassen worden. Zwei Männer fanden die Tiere zufällig, als sie auf der Suche nach Schneemobilen waren. Sie wollten den Tieren zuerst den Gnadenschuss geben, entschlossen sich dann aber doch, ihnen Heu zu bringen und eine Rettungsaktion zu starten. Immer mehr Bewohner der Region kamen mit der Schaufel in der Hand zu den eingeschneiten Pferden und begannen, eine Gasse durch die zwei Meter hohen Schneemassen zu graben. Alle freuten sich, als es am Dienstag schließlich gelang, die Vierbeiner zu befreien. Die von Frostbeulen gezeichneten Pferde erholten sich am Wochenende unter Aufsicht eines Tierarztes in einer Scheune. Dikutieren Sie über diese Nachricht in unserer Community.

Weitere Informationen